BUND-Drückerkolonnen?

30. August 2011

… so dachte ich empört, nachdem ich einem Jungschnösel von einem Rotzlöffel, die Tür vor der Nase zugeknallt hatte. Mit den Worten “Das werden Sie garantiert nicht, wetten!?” schleuderte ich ihm die Tür entgegen und ins Schloss, auf seinen Spruch hin, er würde mir jetzt mal die tolle Arbeit des BUND e. V. erklären.

Und siehe da: Suchmaschinen sind doch sehr hilfsbereit und weisen einen auf Übeltäter hin.

Hatte ich also wieder einmal instinktiv richtig reagiert.

Gut, meine Reaktion wäre auch richtig gewesen, wenn tatsächlich der BUND e. V. mir den Drücker an die Tür geschickt hätte, aber nun bin ich doch umso froher.

Deutsches Recht gilt auch für Bischöfe!

25. August 2011

… dass dies gilt, ist eine Kröte, die der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller nun zu schlucken hat, wie bei Brights zu lesen ist.
Drei Jahre dauerte der Rechtsstreit mit dem Buchautor Michael Schmidt-Salomon, nun hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden, dass

“die religiöse Äußerungsfreiheit, auch soweit es um eine Predigt geht, keinen absoluten Vorrang vor den Belangen des Persönlichkeits- und Ehrenschutzes“

geniesse. Damit wurde die Beschwerde des Regensburger Bischofs gegen ein Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes abgewiesen.
Den Rest des Beitrags lesen »

Fliege scheitert live bei Lanz

24. August 2011

Nein, ich mag die Sendung Lanz eigentlich nicht, schon des Moderators wegen. Aber beim gestrigen Thema “Fliege-Essenz” war es eine Pflichtveranstaltung. Zunächst. Denn es wurde unerwartet amüsant. Den Rest des Beitrags lesen »

Gute Nachricht: Neue Castroper Geschichten!

23. August 2011

Die Welt spielt verrückt wie üblich, wenn man in die Nachrichten schaut. Und das bei dem Wetter!

Aber über eine Nachricht bin ich soeben (wenn auch nicht in den Nachrichten sondern in meiner eigenen Blogrolle) gestolpert, die finde ich richtig gut:

Herr Frackowiak ist wieder auf sein Blog zurückgekehrt und erzählt wieder Castroper Geschichten! Den Rest des Beitrags lesen »

Homöopathie: Wachsende Boiron-Schelte

22. August 2011

Zurückgreifend auf meine gestrige Nachricht:

Die Empörung gegen das Verhalten eines Konzerns, der homöopathische “Mittel” ohne jede Wirkung für teuer Geld an Ahnungslose und Beratungsresistente vertickt, ist sehr, sehr groß.

Sie kann gar nicht groß genug sein, wenn eine Firma Substanzen vertickt, die z. B. keine Entenleber sowie keinen nicht existenten Krankheitserreger enthalten und dann einen Blogger angeht, der genau dies sagt.

Da kriegt man Pudding im Kopf? Da haben Sie aber recht: Homöopathie ist Pudding im Kopf.

Die ganze Welt des Wahnsinns sammelt und verbreitet fleißig, was so geschieht in Bloggershausen.

Wer das Thema immer noch kompliziert findet, kriegt die Wahrheit kurz und leicht verständlich vorgerechnet.

Dort entdeckte ich auch einen Link auf eine Sympathisantenliste, wo sich alle die eintragen können, die sich mit Samuele von blog(o) solidarisch erklären: Möge sie lang und länger werden!

Schönen Tag noch und meinen Dank an Jeden, der ebenfalls den Lügenboironen seine weit hochgezogene Braue zeigt.

Homöopathen bedrohen Blogger

21. August 2011

Bei den Ausrufern liest man einen sehr interessanten, differenzierten Artikel über Homöpathie und wie diese sich abgrenzt von anderen sogenannten alternativen Heilmethoden.

Der Text ist eine Übersetzung aus dem italienischen, das Original findet sich auf Blog(o). Der Autor bekam übrigens von einem Homöopathika-“Mittel”- Hersteller auf juristischem Wege untersagt, den Namen dieser Firma in seinem Artikel zu nennen. Wenn Sie, liebe Leser, dergleichen auch irgendwo zwischen Skandal und Sauerei einordnen, dann sind wir uns – ich nenne das mal so – gefühlseinig.

Mit dem Artikel hat sich auch “The Fellow Passenger” beschäftigt und titelt so schön, dass ich meinen Hut tief ziehe: “Boiron will gegen Kritik von Keiner Entenleber klagen”.

Bernd Harder von der GWUP widmet sich auch ausführlich der Angelegenheit.

Wem die Materie von der in homöopathischen Substanzen nicht vorhandenen Materie zu kompliziert ist, mag sich vielleicht an früheren Ausführungen meinerseits zum “Wassergedächtnis” ergötzen, um die Unsinnigkeit von Glaubuli und Hömöoschallalie zu erkennen.

Oder amüsieren Sie sich in der Schweiz, die kennen das Problem auch.

Für den im Hintergrund erfolgten Hinweis auf das Thema danke ich Statt Schamanen, wo inzwischen ebenfalls Bericht erstattet wird!

Über eine zahlreiche Verbreitung der Angelegenheit kann sich eigentlich nur das komplette Blogiversum und die Welt freuen: Danke!

Da haut ‘s dem Papst die Mütze vom Kopf!

21. August 2011

Die spanischen Fans des bayrischen Herrn Ratzinger, die gestern den markigen Worten ihres Idols lauschen wollten, haben beim “Weltjugendtag” (wer nicht katholisch ist, kann nicht jung sein, nehme ich an, demzufolge sind also Katholiken nicht sonderlich reif, resp. erwachsen?) wetterbedingt einen ordentlich nassen Hintern bekommen.

Passend: Es hat genau so heftig und so lange gewindet und wie aus Eimern geschüttet, dass Herr Ratzinger die Rede, die zu halten er geplant hatte, nicht zu halten vermochte. Zuvor habe es ihm die Kappe von der Rübe geweht. Wie sehr es ihm das Kleidchen hochgeweht hat und ob er insofern mit Marilyn Monroe zu konkurrieren vermochte, geht aus dem Artikel nicht hervor.

Als bekennende Atheistin bin ich jetzt nicht zwingend die personifizierte Schadenfreude, aber ein Weilchen gebrüllt vor Lachen habe ich schon.

Mehr zum Thema und sogar ein Video.

Der Artikel der RP ist süffisant genug, da muss ich gar nichts hinzufügen, die Kommentare auf AMB sind sind aber auch wieder ganz, ganz schön!

S21

29. Juli 2011

Das Gerangel um den Bahnhof in Stuttgart lässt in mir den Gedanken aufkommen, dass sich der Kopfbahnhof zum Kropfbahnhof entwickelt.

Auf welche Weise und für wen, wird sich zeigen.

Mir tun die Füße weh!

28. Juli 2011

Wahrscheinlich brauche ich eine Quantenheilung (1).

(1) Da, wo ich herkomme, sind Quanten nämlich Füße. Nach dem Sport, speziell im Sommer, riechen diese nicht sonderlich viel besser als wenn Esoterik versucht, sich bei den Physikern mit aufregend klingenden Wörtern einzudecken.

Wenn ich dergleichen lese, tun mir obendrein die Augen weh und ich muss meine Tränenkanäle mit ordentlich Lachtränen spülen.

Im VIKAS-Lexikon der Esoterik tauchen die Quanten und ihre Heiler zwar noch nicht auf, auch nicht unter Fußpflege, aber das wird sich bestimmt bald ändern, dort ist man ja für Vorschläge und Inspirationen immer sehr dankbar.

 


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 37 Followern an