Archive for the ‘Fußball’ Category

Frauenfußball inspiriert das moderne Beziehungsleben

6. Juli 2011

Zu allererst gehen von hier aus Gratulationen an Frau Neid und die Frauen-Nationalelf: 4:2 – Respekt!

Was wird aber immer noch von Vielen in der Medienlandschaft lamentiert über kickende Frauen, sich verpfeifende Schirinnen (hätten wir voriges Jahr die Fehlpfeifer bei der Herren-WM etwa gegen Frauen austauschen sollen, hä?).

Dabei sind doch auch ganz andere Fußball-Bilder in Deutschland unterwegs, ob im TV beim Rudelgucken die Männer mitfeiern, oder hier vor Ort die echten Fußballkerle, die sich im Vereinsheim vor die Leinwand hocken (letztens war ich dort die einzige Frau, die hätten also gar nicht müssen!) und gucken und jubeln.

Aber die Frauen-WM hat noch einen ganz anderen, angenehmen Nebeneffekt mit sich gebracht. Entdeckte ich doch im Rahmen einer Feldforschung im Ramschladen gut sortierten Fachhandel etwas Feines für Frauen, deren Gatten sich vielleicht nicht so vorbildlich aufführen wie der meine (Männer sind eben doch nicht alle gleich):

Die Ehefrauen-Grundausstattung als zeitloses Accessoire fürs ganze Jahr!

Ehefrauen-Grundausstattung

Ehefrauen-Grundaustattung: Für die erfolgreiche Beziehung

Der klassische Fußballgucker komme mir jetzt nicht damit, dass das doch klassische Ausstattungsmerkmale für zwei verschiedene, auf dem (more…)

Advertisements

Frauen WM: Fußball ist besser als Religion!

25. Juni 2011

Morgen geht es los, die Fußballfrauen um Silvia Neid treten an, die 2006 und 2010 auf Platz 3 gelandete Herren-Mannschaft erneut zu rächen und möglicherweise mit dem 3. WM-Titel in Folge einen Hattrick zu landen. Das Stadion wird voll beim Auftaktspiel gegen Kanada, in vielen Städten Deutschlands gibt es wieder Rudelgucken, und in wievielen Privathäusern, Gärten etc. die Menschen zusammenfinden, um mitzufiebern, weiß ich jetzt auch nicht.

Ich bin dabei, wenn um 18.00 Uhr angepfiffen wird. Also, vorm Fernseher.

Vielleicht im Garten, mit den Nachbarn, bei Scheißwetter drin, auch mit den Nachbarn. Leidenschaftlich: Schlaaaaand, oh, Schlaaaaand, ich bin von dir begeistert! (Letzteres bezieht sich ausschließlich auf die beiden Fußball-Nationalelfen – ob die übers Spielfeld fliegen können? Egal!)

Nicht, weil Frauen-Fußball meine größte Leidenschaft wäre. Aber weil man beim Fußballgucken so schön leidenschaftlich sein kann. Ein Gemeinschaftserlebnis in einer großen Gruppe, mitfiebern, Hymnen singen, Aufregung („Mach ’n rein! Los, lauf, lauf …!“, „Boah, zwischen die Pfosten, nicht drumherum, Kerlokiste!“), Jubeln – also: Aufspringen, laut kreischen, Toooor! und Jaaaa! brüllen (im öffentlichen Raum, ohne angestarrt oder verhaftet zu werden!). (more…)

Merkel: Die Ärmchen Gottes? Nö.

6. Juli 2010

Einen passenden Kommentar zu der WM-Reise von Frau Merkel anlässlich des Heimschickens der argentinischen Nationalelf, in die Irre geführt und zu Tode geknutscht von Diego „das Leiden Christi“ Maradona, liest man beim Perlenschwein.

Mutti hat wieder Ärmchen und Fäustchen gemacht und sich beglückwünschen lassen, als hätte sie die Spieler der Nationalelf höchstpersönlich geboren und großgesäugt – na ja.
(more…)

Uwu Lena: Single erscheint Freitag!

15. Juni 2010

Während des Auftaktspiels der WM hatte ich ja schon musikalisch der Bafana Bafana zum ersten Tor mit einem zu dem Zeitpunkt noch relativ unbekannten Fußball-Hit gratuliert: Schland, oh, Schland, einer Coverversion von Satellite, dem Siegertitel des Eurovision Song Contest, gesungen von Lena Meyer-Landrut.

Als ich das Liedchen entdeckte, war es zwar auf der Webseite der Band nicht mehr zu bestaunen, verbreitete sich aber wie ein Lauffeuer auf youtube, wo bis heute schon mehr als eine halbe Million mal geklickt wurde.

Der Tagesspiegel verkündet Freudiges für Fußballfreunde und die Band Uwu Lena: (more…)

WM und die Sache mit der Hymne

14. Juni 2010

Dass u. a. vor internationalen Sportwettkämpfen die Titelmelodie der jeweiligen Nationen – genannt Hymne – erklingt, wissen wir ja alle.

Dass man sich dabei unterschiedlich verhalten kann, ist auch nichts neues.
Dass jemand, der bei einem Fußballspiel „Deeeeeeeutschland“, resp. „Schlaaaand“ ruft, nicht zwingend ein Nationalist ist, sondern er oder sie das eher ruft, weil „Deutsche Nationaaaalmannschaaaft“ sich sehr sperrig ruft, hat sich ja sogar zu mir herumgesprochen.
(more…)

Tooooor für Südafrika – wir gratulieren singend!

11. Juni 2010

Vor ein paar Minuten hat Südafrikas Spieler Tshabalala (da ist der Name wohl Programm) das erste Tor der WM 2010 für Bafana Bafana geschossen. Gratulation dem Gastgeber der Fußball-WM 2010!

Deutschland hat eine inoffizielle WM-Hymne, die sich hoffentlich schnell herumspricht herumsingt:

Schland, oh, Schland – singen wir ein bisschen mit für Südafrika!
(more…)

WM: Fifa ohne Herz für Vakhegula-Omas!

11. Juni 2010

Im März hatte ich schon berichtet über die afrikanische Oma-Liga Vakhegula Vakhegula, die dem drohenden Herzinfarkt durch Fußballspielen entkommen will.

Das fiel mir vorhin wieder ein, und ich finde es schade, dass die Fifa nicht die Eier den Mut und Humor hatte, den (more…)

Fußball-Omas zur WM

26. März 2010

Manchmal kommen ja richtig schöne Sachen ins Fernsehen. So, wie neulich im Ersten: Der FC Vakhegula – kickende Großmütter, die beim Training in der Kittelschürze über den Bolzplatz rasen, um dann bei ihren Wettkämpfen in der Oma-Liga mit Trikots in wunderschönen Brüllfarben gegeneinander anzutreten, um dem Bluthochdruck ein Schnippchen zu schlagen und dem Herzinfarkt davon zu rennen.

Das ist doch eine tolle Idee. Statt geduckten Hauptes in die spaßfreie Zone Fitnessstudio zu schleichen, lieber die Bolzplätze stürmen und auch gern einmal den Trainer anzukeifen – eine herrliche Vorstellung!

Letztens am Stammtisch haben wir dann versucht, diese Idee theoretisch nach Bayern zu verpflanzen. (more…)