Plagiatussi Koch-Mehrin: Geht doch!


Wollte ich nicht grad ein Glas Blanc de Noir trinken? Der muss warten, ich muss Nachtschicht machen:

Ex-Dr. Silvana Koch-Mehrin hat nach heftigen Vorwürfen von allen Seiten, auch meiner, sich dem Druck gebeugt, ihren Ex-Doktorhut genommen und auf ihr Pöstchen im EU-Ausschuss für Forschung verzichtet. Dies erfuhr ich soeben vom Wahrsagercheck in meiner dazugehörigen Kommentarleiste, der hat es grad woanders gelesen.

Trithemius hatte aller Angenervtheit zum Trotz sich überwunden, die Petition zu unterzeichnen, und darf sich nun auch mitfreuen.

So, nun darf der Blanc de Noir wieder her, ich trinke auf alle, die sich beteiligt haben, die Ungeheuerlichkeit nicht zu dulden, eine des Beschisses Betruges Plagiats überführte Schummlerin und Erschleicherin eines Doktortitels auf EU-Ebene in Sachen Forschung und Wissenschaft mitreden zu lassen: Prost!

Ich gratuliere und danke allen fürs hartnäckige Nicht-Durchgehen-lassen, dem hier, diesem hier sage ich: Ich liebe das Internet aus demselben Grund, früher hätte so etwas Wochen gedauert! Dem hier auch: Glückwunsch!

Dass dergleichen funktioniert, zeigt mir, dass ich die Hoffnung doch nicht total aufgeben muss. Dass es helfen kann, sich für eine richtige, wichtige Sache einzusetzen. Manchnmal verliert man fast die Hoffnung, aber ein Ereignis wie Koch-Mehrins Kneife vor dem massiven Druck lässt mich dann doch weiterhoffen, dass Demokratie geht und dass man etwas erreichen kann, wenn man sich zusammenschließt.

Ich freue mich jetzt noch ein wenig wie ein Schnitzel, obgleich ich weiß, dass diese Redewendung komplett blödsinnig ist.

In Arbeitgeber-Deutsch wünsche ich Frau Koch-Mehrin für die Zukunft die Krätze alles Gute in bestem Wissen, dass Wünschen in echt nichts hilft, aber das ist ihr Glück Pech.

Nachdem in besagtem Ausschuss ein Plagiator für eine Plagiatussi weichen musste, die wiederum sich der empörten Masse beugen und weichen musste, hoffe ich nun, dass sich für den Posten jemand einigermaßen Unbescholtenes findet, sonst muss eben die nächste Petition her.  Wir wissen ja jetzt, wie dass das geht.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

8 Antworten to “Plagiatussi Koch-Mehrin: Geht doch!”

  1. bee Says:

    Gut, dass sie nicht aus Versehen eine Frikadelle geklaut hat. Sonst müsste die FDP sie jetzt zurück auf den Straßenstrich schicken.

    • buchstaeblich Says:

      Ich setze auf die Kaltschnäuzigkeit der FDP und hoffe, sie versuchen ihr das nächste Pöstchen zuzuschanzen. Irgendwie müssen die doch den 5%-Limbo unterschreiten, damit ich Spaß habe.

  2. Himmelhoch Says:

    Mit den „Unbescholtenen“ (in der Politik) ist es wie mit den Jungfrauen – die werden von Jahrgang zu Jahrgang jünger oder seltener.

  3. richensa Says:

    Gut, die Dame wird schon noch ein neues Pöstchen zugeschanzt bekommen, das ist ja trotz aller Freude das Bittere!
    Herr auf-und-davon Gelhaar wird auch wiederkommen…

    • buchstaeblich Says:

      Wenn sie nur ihre Schmutzfinger aus Wissenschaft und Forschung herauslässt. Was immer folgt, kann man dann neu bewerten und evtl. die nächste Petition durchs Netz reichen.

  4. Trithemius Says:

    Tatsächlich, ich freue mich, weil es fast unglaublich klingt.

    • buchstaeblich Says:

      Von so vielen Personen und so vielen Leuten und Institution geohrfeigt zu werden, war dann wohl doch zuviel. Da hat es die High Heels zerbröselt. Hochmut kommt vor dem Zurückgetretenwerden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: