Das ist ja nett!


Es kommt selten vor, dass ich mal in den Statistiken herumstöbere und tatsächlich nachschaue, woher meine Leser auf meine Seite kommen. Vorhin habe ich das aber doch einmal gemacht, da mir ein Link ein böhmisches Dorf war: Wie sollte ein Leser da herkommen?

Gut, dass ich nachgeschaut habe, denn die Seite eskapismus.com hat mich richtig gerührt mit einer Empfehlung vom 16.12.! So warme Worte über die eigene Leistung lesen sich natürlich wie ein Löffel feinsten kretischen Olivenöls, so geht das herunter:
 

Buchstaeblich seltsam!

Hier betreibt eine die sich zu diesem Zwecke den schönen Namen „Dr. Friederike Buchstäblich-Seltsam“ zugelegt hat einen ganz interessanten und unterhaltsamen Blog und veröffentlicht da regelmäßig Texte und Bilder eine Vielfalt von Themen betreffend. besonders schön sind die lustigen Kommentare zu den Fragen an das „Suchmaschinenorakel“. Viel Spaß beim lesen! 🙂

Liebe Eskapisten, ich weiß ja gar nicht, wie Sie überhaupt meinen Katzenblog in der letzten Ecke des Blogiversums entdeckt haben, aber haben Sie herzlichen Dank! Ich werde mich natürlich weiterhin anstrengen, die Skurilitäten der Welt aus meiner Spezialecke heraus zu beleuchten und natürlich kümmere ich mich auch weiterhin intensiv um die sonntägliche Gruppensitzung mit meinen Patienten aus dem Suchmaschinenorakel – ich weiß ja, dass die für so Manchen den Start in die neue Woche erleichtert.
Solch ein Lob spornt ja an.

Advertisements

11 Antworten to “Das ist ja nett!”

  1. the rufus Says:

    Betreibst Du die Seite selber – dann schnell ausbessern der Link findet nämlich nichts bei DIR 😉

  2. entegutallesgut Says:

    :-)) ertappt.

  3. buchstaeblich Says:

    Danke für den Hinweis! Der Link ist repariert.

    Notiz von mir an mich:
    Olle, lass‘ es bleiben, tief in der Nacht Blogeinträge zu verfassen, die Links enthalten – Du bist tagsüber schon schusselig genug!

  4. the rufus Says:

    Ja was glaubst, wie es mir da manchmal geht … aber ich bin zum Glück meist (in der) früh dran 😉

  5. Silencer Says:

    Ich sage nur: Gutes setzt sich durch.

  6. buchstaeblich Says:

    Dann müsste ich mich jetzt ja noch mehr wundern.
    😉

  7. Gina Says:

    Naja, ich habe Dein Blog ja auch gefunden und lese es recht gern. Allerdings via Reader – das sind die LeserInnen, die man als Blogger nicht kennt und die in keiner Statistik auftauchen. Schwarzleser also. 😉

    Aber es stimmt schon, auch ich war nach einer Egosuche bei Google leicht überrascht, dass mein Blog nicht nur von manch anderem Blog verlinkt und empfohlen, sondern sogar von einer Zeitung besprochen wurde.

    Schöne Weihnachtszeit!

    Gina

  8. buchstaeblich Says:

    Gina,
    ob Schwarzleser oder Lilagucker – letztendlich ist es mir egal, in welcher Farbe Menschen mein Zeugs lesen: Hauptsache, sie haben Spaß und Freude damit.

    Und ob so oder so, ich freue mich über jeden, der sagt, dass es ihm gefällt. Sei es durch eine Verlinkung, einen Kommentar oder ein Reader-Abo. Den Spaß, den ich beim Schreiben meiner Ergüsse habe, teile ich einfach gern, und dafür ist das Internet ja auch da. Finde ich.

  9. Gina Says:

    Yesssir! 🙂

  10. Tony von Eskapismus.com Says:

    Das ist ja buchstaeblich seltsam: Da lese auch ich gerade die Statistiken und finde einen Verweis von und auf diesen sehr netten Artikel. Herzlichen Dank für das Lobeslob!

    Lobenswertes lobe ich immer wieder gerne – daher der Link auf Eskapismus.com. Freut mich sehr, daß es gefreut hat.

    Lese diesen Blog seit ich ihn unlängst entdeckte immer wieder mal gerne und habe gerade wieder herzlich über das neueste Suchmaschinenorakel gelacht. Immer wieder sehr erhellend (den Geist und das Gemüt).

    So…Zeit um Traditionen zu pflegen und den Weihnachtbaum an die Decke zu hängen. In diesem Sinne sage auch ich schonmal „Frohe Weihnachten“ und hinterlasse ein unmögliches Weihnachtsgrußkärtchen:

    http://tinyurl.com/7sj6pb

    Weihnachtliche Grüße,
    Tony

  11. buchstaeblich Says:

    Eskapisten-Tony,
    die Therapiestunde ist vielen meiner Leser wichtig – mir kam zu Ohren, dass manch einer sie braucht, um gut in den Montag zu starten, weil der dann nicht gleich so montäglich daherkommt.
    Vielleicht sollte ich das Ganze einmal als Audiospaß gestalten, mit aller Süffisanz, die ich in meine Stimme so hineingequetscht bekomme (?).

    Danke für die feine Karte – ich wollte schon immer einmal einem Tannenbaumjongleur bei der Arbeit zuschauen: Ebenfalls schöne Feiertage!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: