TV-Köche: Bitte um Absolution!


Kochsendungen überschwemmen das Fernsehprogramm, da wird geschlemmt und getafelt und gebacken und getan, als gäbe es morgen nichts mehr zu essen. Wenn der Bürger als solcher tatsächlich in seinem Wohnzimmer mitkochen würde, wäre dies ja auch wahrscheinlich der Fall, aber wie gut, dass der Zuschauer nach dem Genuss einer solchen kulinarischen Demonstration dann doch lieber den Fertigpamps in die Mikrowelle schiebt.

Warum soll man denn auch noch Salat essen, wenn man doch gerade welchen gesehen hat? Das muss doch reichen.

Aber ich schweife ab:

Manchmal habe ich mich fernsehenderweise, wie ich mich ja grundsätzlich gern echauffiere, ein wenig echauffiert, wenn ich Fernsehköche hören sagte, man solle dann noch drei Umdrehungen aus der Pfeffermühle hinzugeben, und fertig sei das Festmahl.

Oder wenn sie über etwas ganz anderes sprachen, aber trotzdem drei Umdrehungen aus der Pfeffermühle über die Speise gaben.

Und ich saß dann oft davor und lästerte: „Hey, Du Witzbold mit Kochmütze! Drei Umdrehungen für die ganze Portion? Ist das kulinarische Homöopathie, oder was soll der Quatsch! Bei drei Umdrehungen kommt doch praktisch nicht heraus aus so einer Mühle, da braucht man mindestens 30!“

So ging das dauernd. Bis letzte Woche.

Da ist nämlich ein kleiner Küchenunfall passiert, der mich zwang, eine neue Pfeffermühle zu kaufen.

Die musste ich natürlich gleich ausprobieren und habe mit dem gewohnten Elan die Mühle über meinem gerade bestrichenen Mettbrötchen geschwungen.

Erst musste ich ein wenig kreischen, dann tief seufzen, dann den überzähligen Pfeffer vom Mett schaben.

Und dann musste ich noch die Erkenntnis einräumen, dass drei Umdrehungen aus einer Pfeffermühle etwas ganz Anderes sind, als ich bis dato gedacht hatte.

Und weil man im Leben fair sein sollte, ist es nur gerecht, wenn ich mich jetzt mal entschuldige:

Liebe TV-Köche, ich habe Eure Bildschirmgesichter zu Unrecht ausgeschimpft und es tut mir leid!

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

10 Antworten to “TV-Köche: Bitte um Absolution!”

  1. Micha Says:

    So ist’s brav! Ne kleine Frage noch am Rande: Kochst Du im Wohnzimmer…? Also nicht aufgrund von Emotionsgedönse oder so, sondern so richtig mit Pfannen und Töpfen…?

  2. buchstaeblich Says:

    Nein, aber die Vorstellung ist lustig!
    Da sollte man eine neue Show draus machen: „Dr. Buchstaeblichs Parallelkochen mit …“ und dann koche ich wöchentlich vor laufendem Fernseher mit einem anderen Sternekoch synchron.

    Wer von uns beiden ist schneller am Telefon, um diese Weltidee den Sendern anzubieten?

  3. T.M. Says:

    Momentema. Zu Unrecht ausgeschimpft? Wie denn das? Mit Verlaub.

    Ich finde, dieses Inflationskochen ist eine konsequente Erscheinung einer dümmlichen und geistlosen Zeit: jeder meint ja heute, überall alles sagen zu dürfen, und sei es auch noch so dämlich, und beim Kochen ist ja zumal noch jeder irgendwie Experte. Man darf allerdings ruhig einmal aussprechen: das, was die Herren Hochmützen, Weisskittel und Zwirbelbärte da so alles anrühren, hat mehr mit chemischen Experimenten zu tun, als mit wirklicher Kochkultur. Es ist billig-teure Effekthascherei, nichts weiter. Und man kann von einer sizilianischen Oma noch immer weit mehr lernen, als von diesem verkniffenen Lafer oder einem seiner Derivate.

    Darum schimpfen!

  4. buchstaeblich Says:

    T.M.,
    ich schimpfe oft genug zu Recht, und werde es künftig sicherlich nicht lassen.

    Aber wenn ich einer uralten Peffermühle mit lausigem Mahlwerk den Hals würge, bis mir die Arme weh tun, ohne auf die Idee zu kommen, dass es an meiner Pfeffermühle liegt, wenn da nach drei Umdrehungen praktisch nichts herauskommt, dann ist das schon meine Schuld, da können die TV-Köche nun wirklich nicht dafür.

    Deshalb möchte ich mich künftig darauf beschränken, darüber zu meckern, was wirklich zu bemeckern ist. Man spart Spucke, wenn man seine Schimpfenergien bündelt und kommt auch glaubwürdiger ‚rüber.

    Die erstandene neue Pfeffermühle wird übrigens von keinem der üblichen Verdächtigen in seiner Sendung benutzt oder in Werbespots beworben. Es ist eine einfache, preisgünstige namenlose Pfeffermühle fernab jeglicher Verdächtigungen und TV-Köche. Sie mahlt einfach nur Pfeffer, und das tut sie effizient.

  5. the rufus Says:

    Verzweiflung meinerseits: wie lange muss ich bei meiner denn drücken – 3x kurz, 3 Sekunden, bis sFrauli den 3. Brüller loslässt …?

  6. buchstaeblich Says:

    Wenn sFrauli Brüller loslässt, dann drückst Du sie zu fest.

  7. siegridkracauer Says:

    Hast Du auch schonmal bei Kerners Köchen parallel mitgekocht? Und was ist dabei rausgekommen? Ich meine, schließlich kannst Du da in NUR einer Stunde ein Fünf-Gänge-Menü zaubern! Ich hab es leider mit meinen zwei Armen (ja, ich gebe es zu, ich habe nur zwei Arme, aber nicht lachen) nur bis zum zweiten Gang geschafft und der Tim und der Ralf und der Mario und auch der Fonsi hatten einfach keine Zeit für mich 😥

  8. buchstaeblich Says:

    Bis zum 2. Gang? Respekt!

  9. Philipp Says:

    Da ich von Pfeffer und em Kochen allgemein keine Ahnung hab, nur eine kleine Frage, weil ich es wirklich gern verstehen würde:
    Was bitte ist das Faszinierende an Leuten, die in nem Studio vor der Kamera kochen und weißnichwas machen, sodass man sich das beim Chips-Essen beaugapfeln kann?
    Ich fühl mich schon ganz doof, weil ich das nich weiß. 😦

  10. buchstaeblich Says:

    Mach Dir nichts draus.
    Ich persönlich bin eine leidenschaftliche Köchin, deshalb schaue ich – manchmal, aber nur ganz manchmal – Profis auf die Finger, weil ich dort interessante Anregungen finde, wenn mir einmal nichts eigenes Neues einfällt.

    Warum Leute, die gar nicht kochen (wollen) das anschauen, ist mir auch ein echtes Rätsel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: