Schluss mit lustig


Durch einen Artikel von Carluv wurde ich PC-Blondchen am Ende des Blogiversums aber sowas von aufmerksam:

Meine allseits beliebten Beiträge zu femininen Haartrachten maskuliner Menschen werden offensichtlich von einem Trittbrettfahrer benutzt, um seine eigene Seite damit zu schmücken und seine Klickzahlen damit in die Höhe zu treiben.

Jemand, der damit Geld verdient, indem er die Seite zum Verkauf anbietet, holt sich mit schöner Regelmäßigkeit meine Beiträge zu dem Wort auf seine eigens von ihm unter diesem Namen + de angelegte Seite, um einem eventuellen Kunden diese verkaufen zu können.

Mein Hals ist gerade so breit, dass ich nur mit Mühe durch die Tür komme, aber ich kann jedem nur raten, eingehende Links in seiner Statistik zu überprüfen. Denjenigen habe ich angemailt, und kann ihm nur raten, meine Beiträge zu Mädchenfrisuren zu löschen, sonst scheppert’s.

Und jetzt habe ich mal die Idee für ein Spezialstöckchen in der Bloggerwelt:

Wenn jeder einmal seine Statistik auf Beitragsklauer überprüft und ggf. dazu etwas veröffentlicht und dies als Stöckchen weitergibt, dann wollen wir doch mal sehen, wie das weitergeht.

Und wenn ich dann noch die Blogpäpste bitten dürfte, sich des Themas anzunehmen, dann wäre erstmals so etwas wie eine Einigkeit im Blogiversum zu erreichen.

Ist es vermessen, wenn ein Z-Blogger wie ich in all seiner Irrelevanz diesen Vorschlag macht?

Wir haben alle dieselben Feinde – da sollte ein Schulterschluss möglich sein.

Deshalb werfe ich einen ganzen Stapel Holz in die Luft und wünsche mir, dass viele, viele, viele es fangen, sich wehren und den Knüppel auf den Kopf der Plagiatoren weiterreichen.

Buchstaeblich ist naiv? Natürlich.

Ach, ja:

Wenn mir jemand im Sendung-mit-der-Maus-Stil erklären könnte, wie ich mich gegen diesen Scheiß schützen kann: Her damit!

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

18 Antworten to “Schluss mit lustig”

  1. frankthefrog Says:

    DU besitzt das Copyright an deinen geistigen Ergüssen. Wer Artikel ohne Genehmigung des Autors vervielfältigt, kopiert und/oder verwendet, macht sich strafbar. Sowas nennt man dann Urherberrecht. Klingt komisch, ist aber so.
    Und da nun der nette Herr oder die nette Frau nicht deine Einverständnis hatte, darfst du gegen ihn vorgehen. Die Mittel dabei sind dir überlassen. da wir aber nun bei WordPress sind, wäre der erste Weg vielleicht zu Mami oder Papi… ähm ich meine, zu den Administratoren. Denn ich habe das Gefühl, dass denen das auch nicht so gut gefällt.

    Die drakonischere Variante wäre der Rechtsverdr…. eh, Anwalt. Das könnte erstens teuer werden und zweitens ein bisschen unangebracht. Warum soll man mit Kanonen auch Spatzen schießen? Oder wie in diesem Fall auf Spatzenhirne. Wer nicht mal in der Lage ist sich von seinen eigenen Phantasien zum schreiben anregen zu lassen, ist mit Sicherheit Buchhalter, Politiker oder Jurist. Klingt komisch so, aber so seh ich die Sache.

    so what… wünsch dir aber viel Glück und Erfolg!

  2. buchstaeblich Says:

    Na, das mit dem Urheberrechtsgesetz ist mir bekannt, ich dachte nur, es gäbe einen Weg (technischen Kniff), die Diebstähle zu verhindern. ich habe Besseres zu tun, als ständig zu kontrollieren, wer mir die Pointen absaugt.

  3. julial49 Says:

    Für Maßnahmen guck mal hier.
    Um Klau aufzudecken, abonniere deine URL oder deinen Blog-Titel per Google-Alert und per Technorati-Links (Null versteh? Fragen!).

    PS: ich fühl mich voll als äöü-Blogger, weil man bei mir (meines Wissens) noch nicht geklaut hat 😦 (oder 🙂 )

  4. buchstaeblich Says:

    Sensationell, wie einem hier geholfen wird: Danke!

  5. Silencer Says:

    Vielleicht ist es zu warm, vielleicht stehe ich auf dem Schlauch, aber ich kapiere nicht wo der Harvester sitzen soll: unter buchstaeblich.de gibt es eine Buchhandlung, unter buchstaeblichseltsam oder buchstaeblich-seltsam einfach nur gar nichts.

  6. buchstaeblich Says:

    Unter Mädchenfrisuren, und dahinter .de sammelt jemand lustig meine Sonntagssprechstunden, in denen das betreffende Wort vorkommt.

  7. frankthefrog Says:

    domain ist zum verkauf?

  8. Silencer Says:

    danke, jetzt habe ich die Seite finden können.

  9. buchstaeblich Says:

    Ja, frankthefrog, die ist zum Verkauf. Bedeutet das etwas Hinterlistigeres als ich vermute?

  10. Florian Says:

    also mir wurde erst einmal ein artikel „geklaut“. damals wars das CENAP Blog die einen artikel von mir ohne fragen 1:1 übernommen haben. zwar mit einer „quellenangabe“ – die war aber so unsichtbar das keiner auf idee gekommen wäre, dass das eigentlich mein artikel ist. bei mir wurde das zwar abgestellt – aber auf diesem blog wird das „extrem-zitieren“ weiter fröhlich betrieben…

  11. T.M. Says:

    Technisch unterbinden kann man das definitiv nicht. Alle Daten, die öffentlich sichtbar sind, sind somit auch kopierbar. Es gibt immer einen Weg. Das Dumme ist ferner, dass man als Eigentümer nie eine vernünftige Handhabe hat. Man merkt es nicht einmal, wenn man nicht einigen Aufwand treibt. Es ist wie ein Haus mit offenen Türen. Selbstverständlich ist Diebstahl gesetzwidrig. Aber ein Schlösser an den Türen wären dennoch irgendwie empfehlenswert.

    Mindestens einmal im Jahr taucht einer meiner Beiträge meist ohne Quellenangabe und immer auch ohne inhaltliche Hinzufügung o.ä. an einem anderen Ort auf. Ich hab sogar schon andernorts eine lebhafte Diskussion vorgefunden, ganz durch Zufall. Und solcherart Klauen ist im Bewusstsein gar nichts Schlimmes. Mir wurde ganz mehrheitlich gesagt, ich solle mich mal nicht so haben, ich habe es ja selbst öffentlich gemacht usw.

  12. frankthefrog Says:

    Also… bei der Seite handelt es sich um eine Suchmaschine. 😉 daher tauchen deine Beiträge da auf 😉

  13. buchstaeblich Says:

    Suchmaschine?
    An was hätte ich das jetzt erkennen sollen?

  14. the rufus Says:

    Am Search Button? Naja, mir hat auch mal ein Pole ein paar Gschichteln entwendet – ich hab’s überlebt 😉

  15. frankthefrog Says:

    yoa. Also nichts geklaut oder so 😉

  16. Johannis Says:

    Na, dann ist ja erstmal alles wieder gut, Entwarnung dank Frank dem Frosch.

    Betrübt hat mich die Tatsache, dass mich noch nie einer beklaut hat, aber meinen Blog liest ja auch keiner. Immerhin, ein fieser Anwalt hat mich mal bei Leuten angeschissen, über die ich abgelästert habe. Besser als nix, oder? Toll finde ich, dass du dich als Z-Boggerin bezeichnest. Lorenz Meyer hat mich neulich mal entsprechend beschimpft, nun bin ich getröstet.

    Grüße von Johannis aus der alten Heimat.

  17. buchstaeblich Says:

    frankthefrog,
    ich hab auch einen Suchknopf auf meinem Blog, daran allein erkenne ich sowas nicht – aber ich bin ja auch pc-blond.

    rufus,
    mich ärgert so etwas.

    Johannis,
    wenn bei dir keiner liest, warum schickst Du dann deine Leser zu mir, wenn sie dich nerven?
    Wenn man es richtig nimmt, bin ich sogar eine Z-Katzen-Bloggerin, und das obwohl ich lieber Steaks als Katzen mag.

  18. the rufus Says:

    Ich halte es aus. Kannst Dir also einen von mir „borgen“ …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: