Posts Tagged ‘Reisen’

Eyjafjalla: Vulkanasche beschert DB Einnahmen in vollen Zügen!

16. April 2010

Die Trolley-Karawane der Businesskasper wird entschleunigt.

Jetzt müssen die Blackberry-Träger ihre Laptop-Tasche quer über den guten Anzug hängen (das knittiert doch!), die Krawatte nach hinten werfen und ihren Trolley auf den guten Business-Schuhen zum Bahnhof ziehen, statt im Flieger mit wichtiger Miene auf ihre Tastaturen einzuhacken.

Und das am Freitag! (more…)

Ihr blöden medialen Wetterpaniker!

21. November 2008

Mannmannmann, seit Tagen malt Ihr im Fernsehen ein Horrorszenario nach dem anderen an die Wand von wegen Schneekatastrophe, Schneestürme, Verkehrschaos, etc.

Das machte mich ein wenig nervös. Nicht, dass ich nicht eigentlich vom Stamme der Wetterfatalisten wäre – man kann vieles ändern, das Wetter aber ist kein Wunschkonzert, ich weiß, ich weiß. Trotzdem gefiel mit der Gedanke nicht, in der Nacht zum Sonntag vielleicht mit der S-Bahn in einer Schneewehe oder im Ticketdickicht (für den Herrn Medizinalrat!) zu landen oder auf dem Münchner Flughafen zu stranden, weil wegen Blizzards und eingeschneiter Düsenflieger nichts mehr geht, oder weil das, was geht, mir den Magen und die Nerven durchschütteln könnte. Und ich dachte: Ausgerechnet jetzt muss der Winter ein- oder ausbrechen?

So, liebe Katastrophenszenariker der Boulevardklasse in Print und Glotze, nachdem hier bis 21.00 Uhr immer noch kein Flöckchen herunterkam, bloß die eine oder andere Sturmböe mich überzeugte, losen Kleinkram vom Balkon hereinzuholen, habe ich mal auf wetter.com nachgeschaut:

Ist doch gar nichts los, Ihr Panikschubser! Hier bei mir jedenfalls nicht. Morgen wird ganz entspannt die Reise weiter vorbereitet und in 36 Stunden bin ich schon fast woanders: Mehr als das übliche bisschen Schnee wird es hier nicht geben und der Sturm lässt auch nach!

Ob ich von da aus dann dazu komme, meine Leserschaft regelmäßig oder überhaupt zu erfreuen, ist bislang ungewiss: Schaun mer mal!

Während der Dünenwanderer ein wenig davon träumt, auf Palmen zu liegen, lege ich mich am Sonntag Mittag unter eine solche.