Posts Tagged ‘Politik’

Kaczynski tot, Merkel voreilig

11. April 2010

Nachdem gestern ein Flugzeug mit 132 96 Insassen (da hatte ich zunächst wohl eine falsche Quelle erwischt) an Bord abgestürzt war, unter anderen auch der polnische Präsident Kaczynski, seine Gattin und verschiedene Angehörige der polnischen Politelite, stand natürlich auch in Deutschland gleich wieder ungefähr jeder bei Fuß mit Beileidsbekundungen.
(more…)

Bundestagsdebatten fördern Gesundheit!

7. April 2010

Jetzt halten Sie mich für bekloppt, ja?

Es ist natürlich nicht ungefährlich, im Fernsehen Bundestagsdebatten anzuschauen, schließlich ist das Wutauslösungspotential, das von diesen Wortschlachtern und Argumentationsverzweifelten ausgeht, nicht unerheblich, was ganz schlecht für den Blutdruck ist, außer man hat einen zu niedrigen. Wer an einem Aneurysma leidet, sollte den Sender Phoenix also wirklich eher meiden – nicht, dass das Ding platzt!

Aber jeder, der gern mit Effizienz liebäugelt, wird zustimmen:
Man kann überschüssiges Adrenalin auch positiv nutzen.
(more…)

Durchfall in Thüringen – die Schwitzpartie der Christine L.

30. Oktober 2009

Live am Fernseher mitgebloggt:

Frau Lieberknecht, CDU, hat im ersten Wahlgang bei der Wahl zur Ministerpräsidentin in Thüringen nicht geschafft, die nötige Stimmzahl zu erreichen. Nur 44 von 87 Stimmen plädierten dafür, dass sie die Amtsnachfolge von Dieter Althaus antritt.
(more…)

Kein Tutti auf der Regierungs-Galeere

28. Oktober 2009

Wie alle anderen und jetzt auch ich, hat auch der SpiOn schon verkündet:

Neun Mitglieder der Biene-Maja-Koalition rudern nicht mit im Merkeltakt. Deren Stimmen fehlen also für den Gleichklang.
(more…)

Das rhetorische Geheimnis des Guido W.

25. Oktober 2009

Durch zufälliges Stolpern über diesen Blog stieß ich auf eine Maschine, die mit großer Wahrscheinlichkeit von Herrn Westerwelle für die Produktion von Sätzen benutzt wird, die unsereins dann nur noch hocherfreut als Westerwelles weise Worte einsammeln kann.

Anders kann man sich viele seiner Äußerungen wirklich nicht erklären.

Westerwelles weise Worte

24. Oktober 2009

Im Fernsehen läuft gerade die Pressekonferenz zum Abschluss der Koalitionsverhandlung zwischen CDU, FDP und CSU mit Frau Merkel als Anschela, Herrn Seehofer als Horsti und dem Bundes-Guido als Bundes-Guido.

Der so ziemlich erste Satz der Schwesterwelle drang leider nur zur Hälfte zu mir durch, weil ich vor Lachen die ersten Wörter gleich wieder vergaß. Ich glaube allerdings, dass das gar nichts ausmacht.

Die zweite Hälfte vom Satz lautete nämlich:
(more…)

Integration: Angleichung der Chancen mal anders?

14. Oktober 2009

Vorsicht, dieser Blogeintrag enthält Satire!

DIe Türkische Gemeinde Deutschland wünscht sich ja, dass an einem muslimischen Feiertag alle Kinder, also auch deutsche, nichtmuslimische Kinder nicht in die Schule dürfen, sondern auch zu Hause bleiben müssen. Dies wäre ein Zeichen der Toleranz.
Aha.
(more…)

Wirtschaftsministerchens Kompetenzliste

12. Februar 2009

Die großartigen Kompetenzen des JüWiMAZ werden aufs trefflichste beschrieben, da muss ich gar nichts mehr ergänzen, in Pimp up your Lebenslauf …

Ich wusste es ja gleich:

Er ist ein Waldbauern-Elf!

 

 

Minister gefälscht! CSU-Guttenberg kein Wilhelm!

11. Februar 2009

Kaum haben wir uns daran gewöhnt, dass Herr von und zu Guttenberg der Pausenclown Nachrücker für das vom traurigen Nussknacker Michael Glos (wir wissen: Der hatte aus Tanzunlust sich die Marionettenfäden selbst abgeschnitten) verwaist hinterlassene Wirtschaftsministerium zu Ruhm und Ehre der CSU antrat.

Warum das überhaupt notwendig war, weiß niemand. Wäre Herr Glos einfach abgetaucht, hätte es bis zur nächsten Bundestagswahl niemand gemerkt – seinen Job hatten der Bundes-Peer Steinbrech Steinbrück und die Kanzleuse gemacht.
(more…)

Kalendernotiz Amtsantritt Obama

20. Januar 2009

Notiz von mir an mich:
Nicht vergessen, morgens vor dem Einschalten des Fernsehers einen Eimer unters Gerät zu stellen – Barack Obama tritt in den USA das Präsidentenamt an.

So, wie sich die heilige Familie in den letzten Monaten in den Medien präsentiert hat, wird es Sülz regnen zuhauf – das ist nicht gut fürs Laminat.

Sicher, Obama ist das Bessere, was den USA passieren konnte. Ob man nun Richtung McCain oder Richtung Ms. Clinton schielt.

Aber die Peinlichkeiten um Oma, Hundchen, Leibwächter seine Oma, Töchterleins und die mild- und wohltätige Gattin dieser so perfektinszenierten Superfamilie schnüren einem den Hals zu und machen einen verdammt schalen Geschmack beim Gedanken an das, was da noch kommen mag: Fremdschämen kündigt sich an.

Oh, oh, wenn da ein Patzer passieren sollte. Oder irgendwer doch noch irgendwas auspackt. Hoffentlich lässt er keine Praktikantinnen ins Büro. Und nicht, dass sich irgendwelches Fitnesstrainingspersonal in den Weg des Heilands legt.

Sollte bei irgendeiner Fernsehübertragung jemand aus dem Obama-Clan mit den Schultern wackeln, wird es wohl daran liegen, dass das beginnende Flügelwachstum einen leichten Juckreiz auslöst, nicht wahr.

Na, dann singen wir morgen früh nachher fein zusammen unser Liedchen für den Heilsbringer:

‚t is the starlet Obama! Oh, long may he wave
o’er the land of the fee where your gun makes you safe.

Nein, da fehlt kein r, das ist so gemein(t).

Ich gönne der afroamerikanischen Bevölkerung in den USA von Herzen, einen afroamerikanischen Präsidenten feiern zu dürfen. Aber wenn ich ganz ehrlich bin: Ich hätte denen etwas Besseres gewünscht.
Nicht so ein Klischee wie aus einem Disney-Themenpark.

Denn wenn ich im Fernsehen oder in der Zeitung (jaha, man kann das Wort Medien auch einmal auslassen!) Familienfotos von den Obamas sehe, meine ich immer, Pluto, Donald, Bambi und Cinderella drumherum stehen zu sehen.

Auch ein kluger Spruch zum Thema.