Posts Tagged ‘Papst’

Da haut ’s dem Papst die Mütze vom Kopf!

21. August 2011

Die spanischen Fans des bayrischen Herrn Ratzinger, die gestern den markigen Worten ihres Idols lauschen wollten, haben beim „Weltjugendtag“ (wer nicht katholisch ist, kann nicht jung sein, nehme ich an, demzufolge sind also Katholiken nicht sonderlich reif, resp. erwachsen?) wetterbedingt einen ordentlich nassen Hintern bekommen.

Passend: Es hat genau so heftig und so lange gewindet und wie aus Eimern geschüttet, dass Herr Ratzinger die Rede, die zu halten er geplant hatte, nicht zu halten vermochte. Zuvor habe es ihm die Kappe von der Rübe geweht. Wie sehr es ihm das Kleidchen hochgeweht hat und ob er insofern mit Marilyn Monroe zu konkurrieren vermochte, geht aus dem Artikel nicht hervor.

Als bekennende Atheistin bin ich jetzt nicht zwingend die personifizierte Schadenfreude, aber ein Weilchen gebrüllt vor Lachen habe ich schon.

Mehr zum Thema und sogar ein Video.

Der Artikel der RP ist süffisant genug, da muss ich gar nichts hinzufügen, die Kommentare auf AMB sind sind aber auch wieder ganz, ganz schön!

Der Papst kriegt noch Spaß …

27. Juli 2011

… wenn er dann auf „Staatsbesuch“ auf Kosten Deutschlands nach Deutschland zu kommen geruht.

In Freiburg wird er tolle Mode zu sehen bekommen. Bei seiner Vorliebe für schicke Schuhe wird er sicherlich von Herzen erfreut sein, auch einmal schöne T-Shirts angucken zu dürfen.

Ansonsten hatte ich ja vor einiger Zeit bereits Vorschläge gemacht, den Papstbesuch zu einem besonderen Event zu machen, aber sicher werden sich andere kreative Köpfe noch mehr Gedanken machen. Ein bißchen Zeit ist ja noch – das wird schon!

 

Lkr. München: Vom Niedergang der katholischen Kirche!

9. Juni 2011

Wie auf dem Blasphemieblog zu lesen ist, fürchtet sich Bischof Müller vor AA.

Nee, nicht vor Exkrementen. Auch nicht vor Anonymen Alkoholikern.

Bischof Müller hat Angst vor Aggressivem Atheismus. Ausgeübt von Aggressiven Atheisten. Er hat Angst, dass aggressive Atheisten den Papstbesuch in Berlin stören könnten.

Wenn der wüsste!

Hier in Bayern ist es nämlich schon viel schlimmer: Jaha! (more…)

Papstinteressierte werden durchgewinkt

4. Mai 2010

…. nämlich hinüber zu Das nagelneue Testament, wo heute die Musik spielt.

Gehen Sie nur schon vor, liebe Leser, ich bin dann auch gleich da!

Herr Ratzinger und die Briten und die Filmemacher und so …

26. April 2010

Wie ernst der Herr Ratzinger in seiner Eigenschaft als Papst-Darsteller noch genommen wird, zeigte sich dieser Tage z. B. in London. So berichtet das Abendblatt:
Ein Mitarbeiter des Außenministeriums hatte in einem internen, versehentlich (?) nach außen gelangten Papier vorgeschlagen, beim geplanten Besuch des Herrn Ratzinger in Großbritannien möge er doch Benedikt-Kondome verteilen, eine Abtreibungsklinik eröffnen und ein homosexuelles Paar segnen.

Ob in dem Papier auch vorgeschlagen wurde, Herr Ratzinger möge ein neu zu eröffnendes Bordell in Soho (ein-)weihen, ist hier leider nicht bekannt, wäre aber auch eine tolle Idee. (more…)

Vatikan ein Fall für die Staatsanwaltschaft?

22. März 2010

Die Meldungen rund um den Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche hören nicht auf.

Nun meldet sich ein – na klar – in Ungnade stehender Theologie-Professor namens Hasenhüttl und bestätigt, was sich ohnehin jeder gedacht hat, der bis drei zählen kann. (more…)

Missbrauchsskandal – Bischof Marx vollmundig

18. März 2010

Warum ich zu den Missbrauchsskandalen in der katholischen Kirche die ganze Zeit nichts gesagt habe?

Das war nicht nötig: Die erledigen sich selbst!
Warum auf Leute schießen, die gerade vom Kirchturm fallen?!
(more…)

Gerüchte um Williamson: Rücknahme?

26. Februar 2009

So richtig weiß man es noch nicht, auch tagesschau.de formuliert noch sehr vorsichtig, die katholische Nachrichtenagentur Zenit melde, Nicht-Bischof Williamson habe seine Äußerungen zum Holocaust, ähm…, relativiert. Und bitte um Vergebung, oder Entschuldigung, oder so ähnlich.

Angeblich verlautbart Zenit, in dem Entschuldigungsschreiben habe es geheißen, Williamson
(more…)

Lehmann und Knobloch zu Williamson-Affäre

10. Februar 2009

Gestern Abend gab es im Fernsehen seine Unsäglichkeit Beckmann. Schaue ich sonst nicht, aber mein momentanes Lieblingsthema war ja dran.
Weil ich meine Leser nicht unnötig traumatisieren möchte, verlinke ich auf die SZ, die sich Teilen der Sendung ebenfalls angenommen hat, auf die es mir ankommt.
(more…)

Pius-Bruder Williamson: Katholiken-Schach

9. Februar 2009

Die neueste Entwicklung in der Affäre Hardliner vs. Noch-Harder-Liner im Ignorieren von Fakten erinnert an die Winkelzüge von Schachspielern.

Wir erinnern uns:

Erst rekatholisiert Papst Benedikt Sixteen der Ratzige vier lange nicht mehr katholisch gewesene Nicht-Bischöfe der Fundi-Gemeinschaft der Pius-Brüder, darunter Richard Williamson. Die Pius-Brüder wollten nämlich wieder in der Amtskirche mitmischen, weil sie denen mal eine Harke und vor allem zeigen wollten, dass der Vatikan-Katholizismus für Weicheier ist, denn so richtig geht Katholizismus nur, wenn man z. B. Frauen verbietet, zu studieren, weil sich das irgendwie beißt, und Hosen zu tragen. Nun, die Mädels in der antiken Legendensammlung namens Bibel trugen natürlich auch keine Hosen. Das stimmt. Die Jungs aber auch nicht – Hosen erfand man erst später, alle trugen Kittel und beeinflussten damit die Mode der klerikalen Fashion-Victims erheblich.
(more…)