Posts Tagged ‘Katholizismus’

Deutsches Recht gilt auch für Bischöfe!

25. August 2011

… dass dies gilt, ist eine Kröte, die der Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller nun zu schlucken hat, wie bei Brights zu lesen ist.
Drei Jahre dauerte der Rechtsstreit mit dem Buchautor Michael Schmidt-Salomon, nun hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden, dass

„die religiöse Äußerungsfreiheit, auch soweit es um eine Predigt geht, keinen absoluten Vorrang vor den Belangen des Persönlichkeits- und Ehrenschutzes“

geniesse. Damit wurde die Beschwerde des Regensburger Bischofs gegen ein Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes abgewiesen.
(more…)

Werbeanzeigen

Da haut ’s dem Papst die Mütze vom Kopf!

21. August 2011

Die spanischen Fans des bayrischen Herrn Ratzinger, die gestern den markigen Worten ihres Idols lauschen wollten, haben beim „Weltjugendtag“ (wer nicht katholisch ist, kann nicht jung sein, nehme ich an, demzufolge sind also Katholiken nicht sonderlich reif, resp. erwachsen?) wetterbedingt einen ordentlich nassen Hintern bekommen.

Passend: Es hat genau so heftig und so lange gewindet und wie aus Eimern geschüttet, dass Herr Ratzinger die Rede, die zu halten er geplant hatte, nicht zu halten vermochte. Zuvor habe es ihm die Kappe von der Rübe geweht. Wie sehr es ihm das Kleidchen hochgeweht hat und ob er insofern mit Marilyn Monroe zu konkurrieren vermochte, geht aus dem Artikel nicht hervor.

Als bekennende Atheistin bin ich jetzt nicht zwingend die personifizierte Schadenfreude, aber ein Weilchen gebrüllt vor Lachen habe ich schon.

Mehr zum Thema und sogar ein Video.

Der Artikel der RP ist süffisant genug, da muss ich gar nichts hinzufügen, die Kommentare auf AMB sind sind aber auch wieder ganz, ganz schön!

Der Papst kriegt noch Spaß …

27. Juli 2011

… wenn er dann auf „Staatsbesuch“ auf Kosten Deutschlands nach Deutschland zu kommen geruht.

In Freiburg wird er tolle Mode zu sehen bekommen. Bei seiner Vorliebe für schicke Schuhe wird er sicherlich von Herzen erfreut sein, auch einmal schöne T-Shirts angucken zu dürfen.

Ansonsten hatte ich ja vor einiger Zeit bereits Vorschläge gemacht, den Papstbesuch zu einem besonderen Event zu machen, aber sicher werden sich andere kreative Köpfe noch mehr Gedanken machen. Ein bißchen Zeit ist ja noch – das wird schon!

 

Das Neueste von Aggressiven Atheisten

30. Juni 2011

Weil ich heute faul bin, reiche ich einfach weiter, was meine Aggressiven Atheistischen Mitblogger so zu sagen haben:

Mein Freund, der Papst berichtet mit Stolz über den Umgang seiner Hirten mit dem kleinen Schwarzen.

In den Staunmeldungen wird eifrig Modeberatung für den trendigen In-Papst von heute betrieben. Folgte dieser den hier empfohlenen Stylingtipps und -tricks, würde er aber nicht mit dem kleinen Schwarzen kommen.

Medizinalrat Prof. Dr. von Pé plant Großes, er macht Benedikt dem XVI., Frau Käßmann und ihren Freunden, aber auch dem Judentum und dem Islam, dem Dalai Lama und allen anderen Glaubenlassern heftig Konkurrenz.

In Dulsberg-Nord entdeckt man so mancherlei und Jesus. Dass Glaube gut gegen Orthografie und Grammatik hilft, wird hier eindeutig bewiesen, somit kann man sich sogar den Gang zum Homöopathen sparen: Legasthenie ist machbar, Jesus wird es schon richten.

Von höchster, un-überschaubarer Relevanz ist die schlechte Laune beim Tennis ohne Netz. Sehr erhellend und hoffentlich hilft ’s.

Die Brights interessieren sich dafür, ob Luther katholisch wird. Die Frage ist nur, wie der Vatikan da die Kirchensteuer einziehen will.

Update: Der Postillon geht aufs Ganze und stylt gleich Jesus zum Sex-Symbol mit zwei Geschlechtern um. Angeblich stehen 15,8 % der Frauen, die Jesus als potentiellen Matratzensport-Partner betrachten, auf „sexy Narben“. Alle anderen stehen auf religiöse Typen. Die mit dem Narben-Fetisch machen mir da, ehrlich gesagt, weniger Sorgen.

Mixa trudelt durchs Sommerloch

23. Juni 2010

… deshalb ist hier im Moment nämlich auch so wenig los.

Es liegt nicht am WM-Fieber – ich kann bloß nicht tippen vor Lachen über die Possen in der Welt der Abergläubigen Katholischen Kirche.

Erst wird ihm ein Rücktritt empfohlen, dann tritt er selbst zurück, dann will er vom Rücktritt zurücktreten und nun ist er vom Rücktritt des Rücktritts zurückgetreten.
(more…)

Mixa: Die Staatsanwaltschaft ermittelt

7. Mai 2010

Der aus juristischen Gründen selbstverständlich mit der Unschuldsvermutung zu belegende, beim Vatikan um Rücktritt ersuchende Noch-Bischof Walter Mixa steht laut einem Artikel in der Augsburger Allgemeine unter dem Verdacht, während seiner Amtszeit als Bischof in Eichstätt, also im Zeitraum 1996 bis 2005 einen minderjährigen Jungen sexuell missbraucht zu haben:
(more…)

Herr Ratzinger und die Briten und die Filmemacher und so …

26. April 2010

Wie ernst der Herr Ratzinger in seiner Eigenschaft als Papst-Darsteller noch genommen wird, zeigte sich dieser Tage z. B. in London. So berichtet das Abendblatt:
Ein Mitarbeiter des Außenministeriums hatte in einem internen, versehentlich (?) nach außen gelangten Papier vorgeschlagen, beim geplanten Besuch des Herrn Ratzinger in Großbritannien möge er doch Benedikt-Kondome verteilen, eine Abtreibungsklinik eröffnen und ein homosexuelles Paar segnen.

Ob in dem Papier auch vorgeschlagen wurde, Herr Ratzinger möge ein neu zu eröffnendes Bordell in Soho (ein-)weihen, ist hier leider nicht bekannt, wäre aber auch eine tolle Idee. (more…)

Mixa will Rücktritt – wohin?

22. April 2010

Ab in den Urlaub, natürlich!

Die Luft war dann doch allzu dünn geworden im Mixaschen Olymp nach der Leugnung, jemals physische Gewalt gegen Minderjährige ausgeübt zu haben, wie man es überall, aber auch in der Augsburger Allgemeine hatte lesen können: (more…)

Kirche, Missbrauch, Abmahnanwälte

21. April 2010

Beim Stolpern über den Rauskucker-Blog stieß ich dort auf diesen Artikel, der darüber informiert, dass im Zusammenhang mit den Missbrauchsskandalen innerhalb der katholischen Kirche letztere jetzt schon Abmahnanwälte durch Kleinbloggershausen geschickt, um Zensur zu betreiben, wenn Dinge beim Namen genannt werden.

Regensburg-Digital.de hat einen solchen auf der Pelle wegen eines Artikels aus dem Spiegel. Die ganze Geschichte im Detail erzählt der Webevangelist, es geht natürlich um Pädophilie und Vertuschung und Pssssst! und Geld – lesen Sie selbst!

Weil das Ganze zum Aufregen ist, fühle ich mich verpflichtet, das weiterzutratschen, obwohl für einen ausführlichen Artikel hier momentan keine Zeit ist.

Atheist Media berichtet auch schon.

Update 05.05.:
Die Sache mit der Diskretionsgebühr macht immer noch die Runde.

Pius-Bruder Williamson geht es ans Portemonnaie

16. April 2010

Holocaust-Leugner und Volksverhetzer Williamson bleibt als solcher verurteilt. Die 12.000 € 10.000, zu denen er bereits vor geraumer Zeit verurteilt worden war, wurden vom Gericht bestätigt als Konsequenz für seine Behauptungen im Zusammenhang mit dem Holocaust gegenüber einem schwedischen Fernsehteam.

19.04.2010 – Update: In der Quelle, die ich gelesen hatte, hatten 12.000 € gestanden, aber realiter beträgt die Geldstrafe 10.000 €!
Entschuldigung!

Ein echter Brüller, was sein Anwalt als Argument von sich gab, um die Strafwürdigkeit von Williamsons Äußerungen zu relativieren: (more…)