Posts Tagged ‘Attentat’

Kommentarlos

25. Juli 2011

Über das Doppel-Attentat in Norwegen wird derzeit in den Medien und den dazugehörigen Kommentarspalten dermaßen viel Kaffeesatzleserei betrieben, dass ich hier zum Thema demonstrativ schweige. Viele Menschen starben, denen wilde Spekulationen gewiss nicht mehr helfen. Ein Fall für die Justiz.

Über das Ableben von Amy Winehouse enthalte ich mich jeglichen Betroffenheitsgelabers. Alkohol und Drogen können die Lebenserwartung verkürzen.

Medien-Markt: Geschäftsidee Homöopathie und Terrorzellen

16. November 2008

Zum Glück sind gerade alle mit der unteraußerirdischen Samstagabendvollverblödung von Uri Geller und Konsorten auf Pro7 beschäftigt. So kann ich ganz in Ruhe und unbeobachtet die Glocke des Schweigens über mein Blog breiten und meine neue Geschäftsstrategie entwickeln – das kann ja keiner sehen.

To-do-Liste:

  • Ein-Euro-Jobber anheuern, die sich in muslimischen Foren registrieren und dort auf die Homoöpathie aufmerksam machen, mit besonderem Augenmerk auf den Wirkstoff Uran und Besorgnis äußern, dass islamistische Terrorzellen auf die Idee kommen könnten, sich bei den Homöopathen radioaktives Material für Attentate besorgen!
  • Sämtliche verfügbaren Bestände von Uranium aufkaufen und in meinen Produktkatalog aufnehmen.
  • In China eine Fabrik für Wasserpistolen aufkaufen und die bunten Pumpguns in meinen Medien-Markt-Versandshop aufnehmen.
  • Eine chinesische Wassereimer-Fabrik aufkaufen und die Eimer in meinen Produktkatalog aufnehmen.
  • Die Ein-Euro-Jobber beauftragen, Links auf meinen Shop in muslimischen Foren  zu verbreiten.
  • Bei den Grünen eine Euro-Palette „Atomkraft, nein danke!“-Aufkleber ordern
  • Einen neuen Mixer kaufen.

Sodann kann es nicht mehr lange dauern, bis ich mich vor Bestellungen nicht mehr retten kann, und dann muss man nur noch entspannt abwarten, bis auf einem Marktplatz in Afghanistan erste islamistische Terrorzellen mit den uranium-potenz-befüllten bunten Pumpguns um sich ballern, um die Nicht-so-richtig-Gläubigen ganz radioaktiv auf den rechten Weg zu schießen.

Das Selbstmordattentäter-Kit (10 Liter homöopathisches Uranium und ein bunter Plastikeimer) wird seinen Weg zu orientalischen Großveranstaltungen finden, wenn der erste Selbstmordattentäter todesmutig droht, den Eimer über seinem Kopf auszuleeren und alle Umstehenden nass zu machen mitzunehmen.

  • Bis dahin einen der bunten, chinesischen Plastikeimer zweckentfremden: Mit Wasser füllen, 5 „Atomkraft, nein, danke!“-Aufkleber hineingeben, mit dem Mixer durchquirlen, und die neue homöopathische Strahlenschutz-Substanz in Fläschchen auffüllen, von den Ein-Euro-Jobbern in muslimischen Foren via Flüsterpropaganda als Gegengift gegen die homöopathischen Uranattacken empfehlen lassen: Schweineteuer, aber hochwirksam!
  • Exportieren, exportieren, exportieren.
  • Immobilienanzeigen studieren, Grundstück kaufen, Geldspeicher bauen lassen.

Gut, dass niemand diese streng geheimen Pläne kennt. So kann keiner den Herrn Schäuble warnen, dass in Deutschland völlig unbeobachtet und ungestört mit „radioaktiven Substanzen“ rumhantiert wird. Denn wenn der wüsste, dass jeder einfach so ganz legal Uran bestellen kann, dann würde der das bestimmt verbieten.

Was wäre ich nur ohne die Glocke des Schweigens?!