Posts Tagged ‘Aberglaube’

Mixa trudelt durchs Sommerloch

23. Juni 2010

… deshalb ist hier im Moment nämlich auch so wenig los.

Es liegt nicht am WM-Fieber – ich kann bloß nicht tippen vor Lachen über die Possen in der Welt der Abergläubigen Katholischen Kirche.

Erst wird ihm ein Rücktritt empfohlen, dann tritt er selbst zurück, dann will er vom Rücktritt zurücktreten und nun ist er vom Rücktritt des Rücktritts zurückgetreten.
(more…)

Iran: Frauen lösen Erdbeben aus!

20. April 2010

Spiegel Panoptikum Panorama präsentiert der Öffentlichkeit wieder einmal eine Perle islamischer Denke – diesmal aus dem Iran:

„Viele Frauen, die sich nicht angemessen kleiden, verführen junge Männer zur Unkeuschheit und verbreiten Unzucht in der Gesellschaft, was letztendlich zu Erdbeben führt“, sagte der muslimische Kleriker Kasem Sedighi … (more…)

Todesfall im Hause Travolta

3. Januar 2009

Der Sohn von John Travolta ist tot, er starb im Alter von 16 Jahren. Selbst innerhalb ein- und desselben Artikels im Focus wechselt die Todesursache zwischen Anfall und Unfall.

Heute morgen las ich das schon im Teletext, meine erste Idee war: Drogen.

Gatte fragte: „Wieso denn Drogen?“ – „Gatte, wenn ich der Sohn von Travolta wäre: Ich würde gewiss Drogen nehmen!“.

Vorhin las ich dann den Artikel im Focus: Als hätte ich es geahnt! Also, nicht, dass da Drogen erwähnt würden – NEIN! Schlimmer: Pseudo-Medizin. Scientologische Pseudozin.

Es wird berichtet, der 16-jährige habe als Kind unter dem Kawasaki-Syndrom gelitten und öfters Anfälle gehabt:

Das Paar hat erklärt, Jett sei im Alter von zwei Jahren schwer erkrankt. Damals sei das Kawasaki-Syndrom diagnostiziert worden, das zu Gefäßentzündungen führt. Die Travoltas machten Reinigungsmittel und Dünger für die Erkrankung ihres Sohnes verantwortlich. Ein Entgiftungsprogramm der Scientology-Organisation habe seinen Zustand jedoch deutlich verbessert.

(Kursive Hervorhebung  durch die Meckereibetreiberin)

Wie gesagt: Wäre ich der Sohn von Travolta: Ich hätte Drogen genommen. Pfundweise!

Übrigens habe ich natürlich keine Ahnung von Medizin. Äh: Ist ein Arzt anwesend? Helfen Sie doch mal bitte aus, ja? Aber was ich mal eben schnell aus der Suchmaschine zerren konnte, brachte mir als medizinisch Unstudierter keine Erhellung darüber, inwieweit ein Kawasaki-Syndrom im Kleinkindalter und „Anfälle“ in der Adoleszenz zusammenhängen. Vielleicht bin ich zu doof, vielleicht drücken die Quellen das nicht sonderlich klar aus, oder ich erwischte die falschen.

Aber ich wüsste auch gern, was Scientologen unter „Entgiftung“ verstehen, gut klingt das jedenfalls alles nicht, oder?

Ob da ein richtiger Arzt nicht doch angebrachter gewesen wäre?

Seltsame Lektüre

11. Juli 2008

Ich suche ja ständig etwas zu Lesen.
Deshalb finde ich auch manchmal Sachen, die möchte ich gar nicht lesen. Also, irgendwie schon, weil ich mich an die fassungslosen Gesichter von umstehenden Passanten mit der Zeit so gewöhnt habe, dass ich es fast schon genießen kann, wenn sie mich anstarren, während ich versuche, meinen Lachkrampf zu überleben.
(more…)