Mixa: Die Staatsanwaltschaft ermittelt


Der aus juristischen Gründen selbstverständlich mit der Unschuldsvermutung zu belegende, beim Vatikan um Rücktritt ersuchende Noch-Bischof Walter Mixa steht laut einem Artikel in der Augsburger Allgemeine unter dem Verdacht, während seiner Amtszeit als Bischof in Eichstätt, also im Zeitraum 1996 bis 2005 einen minderjährigen Jungen sexuell missbraucht zu haben:

Die Staatsanwaltschaft ermittelt, nachdem das zuständige Bistum Augsburg aufgrund von Hinweisen aus dem Umfeld diese eingeschaltet hatte.

Wer von Euch überrascht sei, der bewerfe sich selbst mit einem Stein.
Oder trete wahlweise vor einen Spiegel und lache sich selbst aus, weil ich dafür nun leider keine Zeit habe.

Wer errät, welchen Gesichtsausdruck ich hatte, als ich das las, darf sich von seinem Taschengeld ein Eis kaufen.

Honi soît qui mal y pense – beschämt sei, wer schlecht darüber denkt, dass ich ausgerechnet heute ganz zufällig bei cimddwc auf ein total tolles Lied stieß, dass mit der obigen Nachricht natürlich in keinerlei Zusammenhang steht, meiner werten Leserschaft aber nicht vorenthalten sein soll und deshalb rein zufällig in diesem Artikel mit vorkommt, auch, damit Sie, liebe Leser, sich beim Lesen nicht langweilen müssen und ein wenig Unterhaltung haben:

Schlagwörter: , , , , , , ,

8 Antworten to “Mixa: Die Staatsanwaltschaft ermittelt”

  1. Frankie Says:

    Nun bleibt dem Papst nichts anderes übrig, als beim Justizministerium zu beantragen, die Verjährungsfrist für sexuellen Missbrauch Minderjähriger auf 4 Wochen zu verkürzen.

  2. verhaltensoriginell Says:

    Ich brauche jetzt nicht extra zu erwähnen, dass mir das runter geht wie Öl?

    Vergessen wir aber nicht die ganzen anderen, die auch zu Staatsanwaltschaft gehören!

  3. bee Says:

    Ginge es nach dem Justizverständnis der Diözese, wie man es gegenüber Missbrauchsopfern oder auch schon mal gegenüber Bloggern und Journalisten praktiziert, dürfte man den Gottesmann jetzt ohne großartige Ermittlungen zum Tatverdacht nackt durch Augsburg treiben, anspucken und an der Laterne lynchen. Straffrei.

    Mal sehen, wie BILD sich aus der Nummer rausschwiemelt. Die Postille der Prälaten und Proleten wird schwerlich auf den neuerlich antisemitischen Hetzkurs des Vatikan einschwenken.

  4. Himmelhoch Says:

    OCh, das ist ja gemein, ich dachte, ich bekomme ein Eis spendiert und muss nicht dafür mein Taschengeld missbrauchen!

  5. Ein englisches Lied über den Papst « Die ganze Welt des Wahnsinns Says:

    […] PDRTJS_settings_1793051_post_1412 = { "id" : "1793051", "unique_id" : "wp-post-1412", "title" : "Ein+englisches+Lied+%C3%BCber+den+Papst", "item_id" : "_post_1412", "permalink" : "http%3A%2F%2Fwww.drossmann.de%2Fwordpress%2F2010%2F05%2F07%2Fein-englisches-lied-uber-den-papst%2F" } Frau D Buchstaeblich hat es heute in ihren Artikel über die nun beginnende Strafverfogung von Bischof Walter Mixa wegen Kindesmissbrauchs. […]

  6. Wassily Says:

    Bravo, buchstäblich. steter Tropfen höhlt das Kirchenschiff. Irgendein Freak im Vatikan hat heimlich dein Blog gelesen und dem Ratzelmann täglich berichterstattet, was in der Heimat so gedacht und geschrieben wird.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: