Kaczynski tot, Merkel voreilig


Nachdem gestern ein Flugzeug mit 132 96 Insassen (da hatte ich zunächst wohl eine falsche Quelle erwischt) an Bord abgestürzt war, unter anderen auch der polnische Präsident Kaczynski, seine Gattin und verschiedene Angehörige der polnischen Politelite, stand natürlich auch in Deutschland gleich wieder ungefähr jeder bei Fuß mit Beileidsbekundungen.

Nun, das gehört sich ja so. So weit, so gut – Benimm eben.

Vorne weg natürlich unsere Bundeskanzlerin. Frau Merkel trug sich natürlich in eines der eilfertig überall ausgelegten Kondolenzbücher ein. Immer noch gut.

Dann jedoch befleißigte sie sich in Hörweite von Journalisten zu der Aussage: „Deutschland trauert …“.
Ach?

Sie, Frau Merkel, der Personalausweis in meiner Handtasche belegt meine Staatsangehörigkeit. Als Kanzlerin dürfen Sie also auch mich ein wenig regieren. Aber gegenüber der ganzen Welt sich das Recht herauszunehmen, mir Gefühle zu unterstellen, die ich möglicherweise gar nicht habe, geht dann doch ein wenig weit.

Frau Merkel, Sie kennen mich doch gar nicht persönlich: Woher wollen Sie wissen, ob ich traurig darüber bin, dass in Russland ein Mensch polnischer Staatsbürgerschaft zu Tode gekommen ist, den ich noch viel weniger persönlich kenne als Sie mich?

Wie können Sie dann behaupten, „Deutschland trauert …“?

Da wir ja schon von Kondolenzbüchern Kenntnis genommen haben:
Wissen Sie, wenn ich im Zusammenhand mit obigem Ereignis ein Gefühl hätte, das ich zum Ausdruck zu bringen gedächte, dann könnten Sie es doch eigentlich mir überlassen, ein solches Buch aufzusuchen und meinen Kugelschreiber zu zücken, meinen Sie nicht?

Das hat jetzt nichts mit Sym- oder Antipathie für oder gegen Polen als Nation, Polen als Menschen, 132 96 umgekommene Flugzeuginsassen, einen Herrn namens Kaczynski, oder aber Sie persönlich oder als Kanzlerin zu tun.

Ich möchte nur gern gefragt werden, bevor jemand jemand anderem gegenüber angebliche meinerseitige Emotionen behauptet. Wenn Sie das nicht tun wollen (ehrlich gesagt: Ich will das ja auch nicht) dann lassen Sie das mit dem Pauschalisieren und Behaupten doch einfach sein, ja?

Oder soll ich jetzt etwa auch anfangen, Ihnen öffentlich Gefühle zu unterstellen?

Ach ja, ich habe da noch eine Frage:
Nachdem ja nun jetzt wegen o. a. Ereignisses deutschlandweit Trauerbeflaggung befohlen wurde, befinde ich mich in einem Dilemma:

Ich habe keine Fahne!
Muss ich mir ersatzweise eine antrinken?

Und da wir vorhin wir beim Thema Emotionen waren:
Ich persönlich teile höchstpersönlich meine ganz persönlichen eigenen Emotionen mit: Ich fühle mich total beruhigt. Weltweit sind nach dem mysteriösen Flugzeugabsturz nämlich sämtliche Verschwörungstheoretiker bis über die Ohren beschäftigt und werden nicht unter Langeweile zu leiden bzw. über solche zu klagen haben. Das ist doch auch etwas. Da können die aber dankbar sein und Elvis, JFK und Marylin eine Pause gönnen. Wobei – ich bin ja kein Verschwörungstheoretiker, aber nicht, dass die Verschörungstheoretiker am Ende selbst … uiuiui!

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

37 Antworten to “Kaczynski tot, Merkel voreilig”

  1. cimddwc Says:

    Persönliche angetrunkene Fahne auf Halbmast? Also auf halber Körperhöhe? Nee, lieber nicht. *nasezuhalt*

  2. buchstaeblich Says:

    Ach, jetzt weiß ich:
    Bohnen essen und ab nach Airfurt.

  3. Christian Droßmann Says:

    ..ist eigentlich schon öffentlich, ob Zeugen mehrere Piloten oder Fluglotsen gesehen haben, bzw. ob einer der Piloten/Fluglotsen Antidepressiva genommen hat, oder auf einer Hauptschule war?😉
    Ich wette eine Kiste Bier, dass ich gleich in den einschlägigen Verschwörungsforen schon dutzende „Beweise“ für einen Anschlag finde…schauen wir mal, was da so kommt…

    cd

  4. buchstaeblich Says:

    Bestimmt hatte der Pilot ein Ballerspiel zu Hause, und war heimlich zum Islam konvertiert und war total spitz auf die vielen Jungfrauen im Paradies.
    Oder es war der Vatikan, weil Ratzinger zu Ohren gekommen war, dass Kaczynski einen evangelischen Metzger gegrüßt hat.
    Oder es war der Mossad, der will, dass alle glauben, dass es der Vatikan war.
    Vielleicht waren es auch die Taliban, denen gesteckt wurde, dass Kaczynski eventuell Schinken zum Frühstück hatte, und jeder Grund ist Grund genug.

  5. Doktor Peh Says:

    Alles Quatsch mit den Verschwoerungstheorien. Das war Gottes Wille. Hat nicht damals schon, in der Bibel, gestanden, dass die Gefahr im Osten lauert? Und haben nicht Napoleon und der Autobahnbauer, wie heiss der nochmal, Schicklgruber?, haben die nicht auch bei Ihrer Reise nach Osten gemerkelt, dass das so nicht funktioniert? Das haben die alten Bibler schon lange gewusst! Wer wind saet, wird Sturm ernten, und wenn es auf Halbmast ist! Nachzulesen bei… mment, muss ich suchen.

  6. schattenzwerg Says:

    gestern abend gesehen, Kaczynski hat schon einmal einen piloten gefeuert, der sich einem landebefehl Kaczynskis widersetzte … vielleicht hat der präsident selbst die politische elite des landes gekillt …

  7. Perlenschwein Says:

    Nix gegen ironische Überhöhung und andere Übertreibungen, aber nach offiziellen Zahlen sind bei dem Absturz 96 Menschen ums Leben gekommen, alle die drin saßen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugabsturz_bei_Smolensk

    Gruß aus Dortmund

  8. Und die Verschwörungsmaschinerie brummt schon « Verhaltensoriginell oder vielleicht doch ADHS? Says:

    […] Frau Dokta ahnte aber auch schon ähnliches […]

  9. Frank Jermann Says:

    Natürlich trauert „Deutschland“. Zumindest die Guten im Lande — und da gehören Sie mit Ihrer antichristlichen Lästerei ja sowieso nicht dazu, Frau Buchstaeblich. Und das wusste Frau Merkel natürlich — Sie waren nicht gemeint.

    Die Guten im Lande haben seit vorgestern natürlich auch die pawlowschig ausgelöste Generalamnesie, mittels der im vorliegenden Fall jedes Gemeckere über die konservativ-verbrämten Ansichten des Verstorbenen verdrängt werden. Für Formulierungen wie „Giftzwerg“ (bild.de: http://www.bild.de/BTO/news/2007/06/24/polen-giftzwerge/angela-merkel-eu-gipfel.html) ist nach dem Verbleichen kein Raum mehr — was früher bäh war, wird flugs umformuliert: „Polens Elite“.

    Also, Frau Buchstaeblich: Reissen Sie sich zusammen und haben Sie Mitgefühl mit den unterdrückten Homosexue… äh, falsch, ach, Sie wissen schon …

    -Frank

  10. verhaltensoriginell Says:

    Es wird halt nirgends so viel gelogen wie am Grab von Menschen und in deren Todesanzeigen.

    „Er war ein Depp und wir sind froh, dass wir ihn los sind!“, wäre doch wirklich mal was anderes!

    Oder?

  11. Frankie Says:

    Warum ist der deutsche Bundestag da nicht auch geschlossen hingeflogen?

  12. Deutschland trauert « Buchstaeblich seltsam! Says:

    […] Buchstaeblich seltsam! Man macht sich ja so seine Gedanken, ne? « Kaczynski tot, Merkel voreilig […]

  13. Wassily Says:

    Die Frage aler Fragen bleibt unbeantwortet:
    Was macht jetzt Lolek ohne Bolek – oder umgekehrt ?

  14. Christian Droßmann Says:

    @ Doktor Peh: Hier tun ja alle so, als sei es der erste Pole, der auf dem Weg nach Russland umgekommen ist…;-)

    cd

  15. susi Says:

    musst die menschen ja nicht gekannt haben!!!aber hast du mal an die familien und die kinder gedacht die Sie zurückgelassen haben!jemand der nur ein bisschen herz hat leidet mit.stell dir mal vor deine eltern wäre sowas passiert?!dann würdest du jetzt nicht so dumm daherreden.du solltest echt mal nachdenken bevor du so nen müll von dir gibst.hast wahrscheinlich keine freunde und nix zu tun und setzt dich deswegen vor den pc um so ne scheisse zu verfassen!

  16. buchstaeblich Says:

    Dies ist kein Duzblog, wertes Fräulein Susi!
    So, und wenn Sie sich dann noch ein wenig damit beschäftigen, wieviele fremde Leute auf der Welt täglich sterben, und dass die meisten von denen auch Angehörige habe, dann wünsche ich Ihnen viel Freude damit, den Rest Ihres Lebens mit Fremdtrauern, Fremdweinen und Fremdleiden zu verbringen.

    Ich bleibe dann gern mal so lange herzlos.

    Ach ja: Pöh!

  17. Christian Droßmann Says:

    Liebe Susi,
    in Fällen von akutem Fremdleiden verschreibe ich gerne das gut verträgliche Antidepressivum „Projectil“ (http://www.drossmann.de/wordpress/2010/03/30/skandal-in-der-pharmaindustrie-hochwirksames-antidepressivum-mit-blei-verseucht/).

    Außerdem erkläre ich die Frau Buchstäblich für absolut sozialverträglich und unbedenklich.

    Dr. cyn. Chistian Droßmann

  18. rauskucker Says:

    Hey, ich war auch nicht traurig. Sind wir schon zwei. Darf ich Ihnen das Du anbieten?

    Aber die Merkel kann einem ja fast leid tun. Jahrelang den Trauerblick mit Dauerlächeln wegtrainiert, und jetzt muß sie ihr echtes Gesicht als Maske wieder aufsetzen, und das im Wochentakt (Afghanistan, Polen, Afghanistan, …)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: