Regividerm: Wirkt Avocadocreme doch?


Die Diskussion um die angebliche Wundermedizin gegen Neurodermitis und Psoriasis, die sich als nichts weiter herausstellte als eine perfide PR-Kampagne, geistert nun schon tagelang durchs Blogiversum.
Weil es ja nicht enden will, empfehle ich allen, die geneigt sind, einer Voodoo-Medizin hinterher zu laufen, doch mal nachzulesen, was WeiterGen zur Sache schreibt.

Haben wir etwas anderes erwartet? Irgendwie nicht, denn als ich in einer Programmvorschau von der unsäglichen Fernsehsendung über die „Wundermedizin“ Regividerm hörte, musste ich spontan an eine gewisse Carmen Thomas und ihr Machwerk über das Schlürfen der eigenen Pisse denken (Erwachsene erinnern sich, die Anderen googlen das jetzt bitte selbst – ich will so einen Bullshit nicht verlinken).

Nun ist es ja nicht so, als wäre ich gegen Avocado-Creme. Im Gegenteil. Und sie wirkt natürlich auch – sofern man sie richtig zubereitet und Guacamole nennt.
Allerdings nicht gegen unheilbare Hautkrankheiten, sondern gegen Hunger! Bei Überdosierung droht allerdings Reifenbildung auf den Hüften.

Schlagwörter: , , , ,

21 Antworten to “Regividerm: Wirkt Avocadocreme doch?”

  1. quadratmeter Says:

    Hach, Carmen Thomas.. da habe ich doch direkt wieder den Ü-Wagen im Ohr. Lange her😉

    Die Fernsehsendung habe ich erst nach der allgemeinen Empörungswele angeguckt. Hanebüchen, alles.

  2. ehefrau Says:

    hm, guacamole, lecker!😀

  3. Doktor Peh Says:

    Reifenbildung auf den Hueften dient der Eigenprofilierung. Avocados enthalten also Gummi.

    (Trotzdem hilft Avocadocreme gegen Hautprobleme. Man muss sie nur dick genug auftragen und dafuer sorgen, dass sie nicht abplatzt – schon sieht man keine Hautprobleme mehr…)

  4. buchstaeblich Says:

    Herr Dockta,
    für die Anwendung im Gesicht sollte man dann aber – glaube ich – die Chilis weglassen.

  5. Doktor Peh Says:

    Sie glauben, Frau Dr. Buchstaeblich? Sollten wir das nicht lieber den professionellen Rocktraegern ueberlassen?

  6. buchstaeblich Says:

    Nun, die Studie über die Bekömmlichkeit pürierten Chilis im Gesicht ist noch nicht abgeschlossen. Solange bleibt es eine Annahme.

    Aber wäre es nicht interessant eine Studie durchzuführen, welche Auswirkungen pürierte Chilis unter professionellen Röcken haben können?

  7. Doktor Peh Says:

    Das, Frau Kollegin, ist schwierig und erfordert wahrscheinlich ein vatikanisches Konzil. Die Auswirkungen waeren naemlich ein anus pavianus und wuerden die Abstammung der einen von der anderen Gattung beweisen. Was laut Bibel ja nicht moeglich ist.

    Vornerum indes waere es eher eine rote Wurst, die sich durch mehrfaches Einritzen des Darmes und kreuzweises(!) Einschneiden definiert. Wie wahr, wie wahr.

  8. Perlenschwein Says:

    Seltsam, dieser heftige Besserwisserreflex überall im Netz. Ich wette, dass mindestens die Hälfte jener Leute, die jetzt bundesweit die überheblichen Empörer geben, den Beitrag nicht gesehen haben. Obwohl man das unter http://www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3161202 jederzeit nachholen kann.

    Wer seit Jahren unter Neurodemitis oder Psoriasis leidet, wird verständlicherweise Hoffnung schöpfen, wenn sogar der ehemalige Vorstand von Merck-Pharma (eins der Unternehmen, die Produktion und Vertrieb der Salbe abgelehnt haben, die Rezeptur aber kaufen und in der Schublade lassen wollten) sich intensiv um Proben der Salbe für seinen Sohn bemüht. Warum? Weil dessen Neurodemitis gut auf das ansprach, was hier und anderswo als Avocadocreme veralbert wird.

    Holy guacamole, think before you talk!

  9. Doktor Peh Says:

    @Perlenschwein: mag sein, dass Avocadocreme gegen Hautirritationen hilft. Kann aber auch sein, dass sie es nicht tut. Ich gebe da jetzt kein Urteil ab. Was mich nur stoert: die Haut reagiert lediglich auf eine Stoerung innerhalb des Organismus, indem sie versucht (als Organ, aehnlich den Nieren), den Stoerfaktor aus dem Koerper zu leiten. Dabei entstehen eben diese Ekzeme. Jedwede Creme bewirkt lediglich Linderung an der Austrittsstelle, aber bekaempft nicht die Ursache. Ist wie mit Cle*ara*sil, das die uebermaessige Druesenfunktion bei Pubertierenden auch nicht beeinflusst.

    Als Pharmakonzern wuerde ich eher Ursachenforschung betreiben, um das Problem in den Griff zu bekommen. Aber damit entledige ich mich ja auch meiner Geschaeftsgrundlage.

  10. Perlenschwein Says:

    @Doktor Peh:
    Schön, dass du dich so gut auskennst, aber du liegst daneben. Neurodemitis oder Psoriasis sind keine Ekzeme. In beiden Fällen handelt es sich um Überreaktionen des Immunsystems, das sozusagen virtuelle Feinde attackiert. Du darfst mich gern zu meinem Hautarzt begleiten und dort im Wartezimmer Gespräche mit Menschen führen, die selbst an Neurodemitis oder Psoriasis leiden (oder ihre Kinder, was einem manchmal das Herz zerreißen kann, besonders bei Babies). Und die natürlich darauf hoffen, dass es etwas gibt, das besser und mit weniger Nebenwirkungen hilft, als das blöde Kortison mit seinem Jojo-Effekt.

    Ich gehöre selbst seit etwa 20 Jahren zu den Betroffenen und habe daher nur eine reduzierte Toleranz gegen dummes Geschwätz, was du jetzt aber bitte nicht persönlich nehmen sollst.

  11. Doktor Peh Says:

    @Perlenschwein: abgesehen davon, dass ich 11 Jahre mit einer Psoriatikerin verbandelt war, deren Krankheit sich verbesserte, als man daraufkam, dass die Gallemblase eine Fehlfunktion hatte und diese behandelte, bin ich ja auch ein Leibhaber von Verschwoerungstheorien und solchen PR-Aktionen:

    http://gesundheit.blogger.de/stories/1511299

    Ist da was Bekanntes dabei?

  12. Perlenschwein Says:

    @Doktor Peh:
    Danke für den Link, ist bekannt, hab ich schon letzte Woche gelesen. Schön gemacht, aber tendenziös und teilweise unrichtig. Egal. Meine Galle ist top und ich bin auch sonst kerngesund, längst von Amalgam befreit und immer wieder durchgecheckt worden. Wenn Regividerm zu kaufen ist, hole ich mir eine Tube, und probier’s aus. Hilft es – toll. Wenn nicht – kein Drama, hab schon anderen Mist ausprobiert. Für eine dauerhaft wirksame Kur würde ich aber ein halbes Jahresgehalt hergeben, der Leidensdruck ist groß genug. Und das geht Millionen anderer Patienten wahrscheinlich ebenso. Für deren Hoffnung und Sorgen müsste man eigentlich etwas Respekt haben.

    Die beiden Wissenschaftler aus Wuppertal, die vor fast 20 Jahren jene unspektakuläre Rezeptur aus Vit. B12 und Avocadoöl zusammenrührten (einer war wie du mit einer Psoriatikerin verbandelt, das gab den Anstoß), machen auf mich nicht den Eindruck von abgezockten Scharlatanen. Vor allem gehören ihnen die Patentrechte nicht mehr und der eine sitzt, nervlich ziemlich fertig, in einem Schweizer Sanatorium. Unverständlich ist dieser Hassreflex, der ihnen von allen Seiten entgegenschlägt, vor und nach der Sendung. Einfach nur schlechtes Karma? Oder doch ein Antihype?

  13. Gluecypher Says:

    @Perlenschwein

    „In beiden Fällen handelt es sich um Überreaktionen des Immunsystems, das sozusagen virtuelle Feinde attackiert.“

    Die Genese ist aber bei beiden Krankheiten doch erheblich unterschiedlich. Ich bin selbst (unter anderem) auch Psoriatiker und zur Zeit spriessen die Placken mal wieder, verursacht vor allem durch verminderte UV-Einstrahlung im Winter. Aber da verlasse ich mich doch lieber auch die gute, alte Calcipotriol-Creme. Da kosten 100g zwar 70 €uronen, dafür hält die Tube aber auch ein Jahr. Und komisch, dass man diese Creme eben nicht gegen ND einsetzen kann. Muss doch eienen Grund haben, oder?
    Was hier kritisiert wird ist dieses Pharma-Bashing (die pöhse Pharmafia unterdrückt das!) und die Heilsversprechen auf Grund von Studien mit ca 70 Probanden, von denen mehrere sehr schnell wieder ausgestiegen sind. Und zwar auf Grund von – Festhalten – Hautirritationen. Und Sie können ja mal nach Neurodermitis googeln und sehen, wessen Buch bei den Google Adds gaaanz weit oben auftaucht. Nachtigall, ick hör dir trapsen.

  14. Perlenschwein Says:

    @Gluecypher:

    Calcipotriol-Creme hab ich auch mal benutzt, bracht bei mir aber nix. UVB-Bestrahlungen (Schmalband) sind hilfreich, aber nervig, weil man dauernd zum Hautarzt laufen muss. Reflexartig blindes Pharma-Bashing ist auch nicht mein Ding und sicher verkauft sich das Buch von Martens gut. Die Salbe aber kommt wohl erstmal nicht auf den Markt, wie die Welt vor 2 Stunden behauptet. http://www.welt.de/wissenschaft/medizin/article5005076/Neurodermitis-Salbe-muss-erneut-geprueft-werden.html

    Woran es auch immer gelegen haben mag. Klar ist nur, dass Kranke weniger Lobby haben als die Pharmaindustrie. Schönes Beispiel ist die angebliche Pandemie H1N1-09. Schaut man mal nach, wer bei der WHO und im Robert-Koch-Institut in den Entscheidergremien sitzt, trifft man reichlich Leute aus der Pharmaindustrie, die teilweise sogar mehrere Firmen gleichzeitig beraten oder ihnen angehören. Kackdreist!

    Gute Besserung wünscht Johannis

  15. mausbaer Says:

    Wow…die Regiwiderm Salbe nur als Avocadocreme zu betrachten ergibt einen völlig neuen Blickwinkel. Auch auf http://www.top-artikel-datenbank.de/regividerm-marketing-gag.html sieht man es nur aus dem Blickwinkel wie supertoll die Salbe sein soll.

  16. buchstaeblich Says:

    Mausbaer,
    ich persönlich wünsche den Neurodermitis- und Psoriasis-Patienten in der Welt natürlich ein Mittel zur Heilung oder zumindest zuverlässigen Linderung mit möglichst wenigen Nebenwirkungen.

    Sollte Regividerm dieses Mittel sein, dann werden ordentliche klinische Studien dies ja sicherlich beweisen. Ohne solche Studien werden schlicht Patienten zu Versuchskarnickeln, wenn jetzt jeder mit dem Rezeptbuch in der Hand zu seinem Apotheker rennt oder gar selbst zum Mixer greift. Insbesondere um kranke Kinder mache ich mir da Sorgen – die können sich ja nicht wehren.

    Was Martens und Plasberg da aber mit ihrem PR-Stunt abgezogen haben, gibt der Angelegenheit ein übles Gschmäckle – da wird nicht sehr verantwortungsvoll mit Patientenhoffnungen gespielt, fürchte ich.

  17. lichtgestalt Says:

    Nachdem die Rezeptur des Mittels vorliegt und genügend Apotheken im Augenblick die Rezeptur anmischen, ist es schon sehr fragwürdig, ob es sich um einen PR-Stunt gehandelt hat. Die Betroffenen brauchen daher weder die Creme noch ein Buch zu kaufen. Da das Mittelchen mittlerweile in hinreichend vielen Selbstversuchen getestet wird, kann man möglicherweise final auf die vorgeschriebenen Studien verzichten.
    Die Furcht, das Mittel könnte schreckliche Auswirkungen für Kinder haben, gepaart mit der Aussage, das Mittel eignet sich bestenfalls als leckerer Brotaufstrich, führt dem geneigten Leser vor Augen, warum es auch heute noch Tierversuche braucht, um die Unbedenklichkeit von Nivea Creme zu beweisen. Warum also sollte Avocadocreme hier eine Ausnahme machen? Vielleicht war es ja auch ein PR-Stunt der Pharmaindustrie? Seit nunmehr über zehn Jahren verzichtet man auf die aufwendigen und teuren Studien, und hofft auf die Selbsttests der Betroffenen. Angebliches Geheimrezept ankündigen, veröffentlichen und warten …

  18. buchstaeblich Says:

    Lichtgestalt,
    vielleicht lesen Sie den letzten Absatz meines Blogbeitrages noch einmal.
    Gaaaanz langsam.

    Vielleicht merken Sie dann ja, dass ich keineswegs behauptet habe, dass Regividerm essbar sei.
    Dort steht nämlich lediglich, dass es eine Avocado-Creme – namens Guacamole (der Link führt zum Kochrezept!) – gibt, die eine nachweisliche – wenn auch temporäre – Wirkung hat, allerdings gegen Hunger (man muss hierfür eine Dosis wählen, die den Magen tatsächlich füllt) und nicht gegen Hautkrankheiten.
    Der Wirkungsnachweis von Regividerm in Richtung Symptomlinderung hingegen steht noch aus. Von Heilung sprach der Titel des in der Netzwelt stark diskutierten Films „Heilung unerwünscht“ – Neurodermitis hingegen gilt nach wie vor als unheilbar.

    Wenn Sie Ihren Blick dann noch ein paar Zeilen tiefer rutschen lassen, bemerken Sie vielleicht sogar noch, dass dieser Blogbeitrag von mir unter der Rubrik Satire eingeordnet wurde.

    Dass der Blogbeitrag einen allerdings ernsten Hintergrund hat, bestreite ich natürlich keineswegs – das ist bei Satire nämlich so üblich.

  19. Gluecypher Says:

    @Perlenschwein

    Woran es auch immer gelegen haben mag. Klar ist nur, dass Kranke weniger Lobby haben als die Pharmaindustrie.

    Komisch nur, dass der Deutsche Neurodermitis Bund sich angeboten hat, eine STudie über die Wirksamkeit von Regividerm mit 100 Probnden zu unterstützen. Die Reaktion darauf war Null. Komisch, nech?

    Ich würde mal empfehlen beim NDR die letzte „ZAPP“ Sendung abzurufen. Da gibt es auch erhellendes über die Kollegen vom WDR zu sehen.
    http://www3.ndr.de/sendungen/zapp/index.html

  20. Kurzer Nachschlag zur Wundersalbe « Buchstaeblich seltsam! Says:

    […] } Irgendwie ist es still geworden um die neulich so vieldiskutierte Wundersalbe gegen diverse […]

  21. www.clubfiat147.cl Says:

    Simply wish to say your article is as amazing. The clarity
    in your post is just great and i can assume you are an expert on this
    subject. Well with your permission let me to grab your feed to keep updated with forthcoming
    post. Thanks a million and please carry on the
    gratifying work.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: