Neu im Medienmarkt: Ohral-Homöopathie


Der Markt um alte, naive Heilmethoden ist heiß umkämpft, da ist man doch froh, wenn einem eine neue Heilmethode zum Nutzen der Weltgesundheit einfällt.

Zum Glück gibt es ja die ganz Sensiblen. Die, denen die hohe Wirkstoffkonzentration in homöopathischen Bonbons Medikamenten als zu belastend für den eigenen Organismus erscheint und die sich nicht vergiften möchten.
Nun, auch ein einziges Atom Hundescheiße im Bodensee macht den Gedanken daran, den See auszutrinken, unappetitlich.

Deshalb reden wir auch nicht über die vielen Fische, die im Bodensee nicht nur kopulieren, sondern auch hineinkacken oder gar darin verwesen. Nein, wir sind hier ganz sensibel.

Wer also undefinierbare Wehwehchen oder Befindlichkeiten hat – welcher sensible Mensch hätte die nicht, und welcher Mensch hielte sich gern für unsensibel? – ist ab sofort in der Lage, sich selbst von mir helfen zu lassen:

Homöopathie war gestern, ab sofort gibt es Musik-Homöopathie!

Das verstehen Sie nicht? Also gut:

Ich vertreibe CDs. Natürlich nicht irgendwelche.

Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Magen-Darm-Virus. Also Flitzekacke und Brechreiz. So etwas ist unangenehm und kann sogar eine Woche lang dauern.

Den Prinzipien der Homöopathie folgend, behandle ich Ähnliches mit Ähnlichem. Flitzekacke und Brechreiz (wahlweise auch Pickel) bekommt man ja auch gerne beim Hörenmüssen von volkstümelnder Musik. Aber weil ich natürlich keine Lust habe, irgendwelchen Hanseln im Trachtenoutfit Geld für „Musik“-Rechte in den Jodel-Rachen zu werfen, muss man das Gejaule einfach verdünnen. In der Homöpathie gilt ja ohnehin, dass die Wirkung umso größer ist, je weniger Wirkstoff in der Verdünnung enthalten ist.

Wenn so ein Gedudel von, sagen wir mal, den Geschwistern Hoffentlich-nicht-mann oder der blonden Betonfrisur mit der Brokattapete um den Bauch Flarion Eisersilben, die sowieso von hunderten Handarbeitern als Bastelvorlage auch in meinem Blog immer wieder gesucht werden, aber bitte nackert, grob geschätzte 1000 Töne enthält (ich zähle das nicht mit, dafür müsste ich mir den Scheiß ja anhören!), dann nehme ich also einen Ton davon, zum Beispiel D-dur – der ist ja fast überall drin, also wahrscheinlich auch in einem Machwerk wie Ramba Zamba und Tequila oder Mein Schatz das muss ein Jäger sein – und mische ihn mit 1000 Einheiten des Trägermediums Stille. Vom Ergebnis nehme ich 1/1000 und füge das 999-fache an Stille hinzu, und so weiter, und so weiter, insgesamt 10 mal.

Das Ergebnis brenne ich ich auf CD und schicke es Ihnen zum sagenhaften Nachnahmepreis von nur 299 Euro plus Versandkosten. Das ist nicht teuer, wenn man sich überlegt, dass ich für die Entwicklung dieser sensationellen Heilmethode ganze 5 Minuten ganz viel Zeit gebraucht habe.

Wenn Sie dann zu Hause dreimal täglich die homöopathische Musikbehandlung zusätzlich zur Einnahme der vom Arzt verschriebenen Medikamenten durchführen, kann es also durchaus sein, dass Ihr Magen-Darm-Virus nur 7 Tage andauert statt – bei normaler Behandlung mit Medikamenten eine ganze Woche. Und wenn Sie ganz fest daran glauben, wird in dieser Zeit auch Ihr Pickel verschwunden sein.

Jaha, sage noch einer, mein Medienmarkt sei nicht geeignet, die Welt zu verbessern. Die Jungs vom Nobelpreiskomittee werden schon noch drauf kommen, was ich so alles verdient hätte.

Ich und mein

Medienmarkt:

Alles zu 20 % aus Tiernahrung!

Schlagwörter: , , , , , ,

26 Antworten to “Neu im Medienmarkt: Ohral-Homöopathie”

  1. bee Says:

    Das ist nicht wissenschaftlich. Das muss in homöopathischen Dosen verabreicht werden. Ich schlage Minimal Music vor – Steve Reich als Breitband-Antiidiotikum.

    Wobei das ja sogar noch helfen könnte.

  2. Ecki Says:

    20 % auf alles aus mediamarkt kann ich dazu nur sagen. Ich mag den Markt nicht sonderlich. Zum gucken ja …

  3. buchstaeblich Says:

    Tsts, Ecki,
    in meinen Medienmarkt (Der Markt für das moderne Medium) können Sie doch gar nicht hineingucken! Der wohnt gegenüber der Kellertür in meinem Briefkasten. Die Welt bekommt davon nur etwas zu sehen, wenn ich hier davon erzähle.

    bee,
    die Ohral-Homöopathie ist genau so wissenschaftlich wie jede Homöopathie. Und genau so wirksam!😉
    Außerdem verpacke ich die CDs zum Versand natürlich in Dosen mit der Aufschrift „homöopathisch“!

  4. Achter Says:

    Aber wieso auf CD brennen, das geht doch auf Kosten der Wirkung? Besser einfach eine leere CD-Hülle verschicken, so bleibt die Potenz erhalten. Oder noch besser: gar nichts verschicken, einfach nur das Geld kassieren, das ist Maximalhomöopathie!

  5. buchstaeblich Says:

    (breitet die Glocke des Schweigens über die Kommentarspalte und flüstert)
    Du glaubst doch nicht im Ernst, ich würde da was brennen? Die kriegen simple Leer-CDs geschickt – den Unterschied zwischen nix und nüscht kriegen die Eso-Deppen doch ohnehin nicht gebacken.

    Gar nichts schicken? Ich arbeite momentan noch an meiner Gewissenlosigkeit.

  6. carluv Says:

    Gar nichts schicken, und zwar im Abo! Jeden Monat keine CD mit nichts drauf! Das ist noch einmal potenziert.
    Und das Abo wird laut AGB über zwei Generationen vererbt, da haben Ihre Nachfahren auch noch etwas davon.

  7. 6kraska6 Says:

    Warum nicht das Gedächtnis des Wassers nutzen? Schluck Wasser in den Mund, ein Lied gurgeln, Wasser danach in Flacon abfüllen: Eine Träne auf Reisen!

    Auch zum Einreiben!

    20% auf alles außer Stiernacken!

  8. bee Says:

    Genau. Und stellen Sie den Kanister mit dem Zeug zum Abfüllen auf einen Barhocker. Dann geht das sogar als levitiertes Wasser durch.

  9. buchstaeblich Says:

    Meine Herren,
    wenn ich demnächst meinen Beraterstab vergrößere, weiß ich aber schon, wen ich anzuheuern versuchen werde!

  10. weltdeswissens Says:

    😆 Was für ein Team😀

  11. buchstaeblich Says:

    Tschä, so kreative Mitarbeiter hat nicht jeder: Innovativ, kosteneffiezient denkend, und immer dabei, neue Geschäftsgebiete zu erschließen!

  12. weltdeswissens Says:

    Es lebe der Medienmarkt!

    Ich finde, die Herren könnten auch die Meckerei beraten :d

  13. bee Says:

    Vielleicht sollte man im Zuge des Elementarteilchen-Marketings auch mal an die Luft denken. Echte Höhenluft (lässt sich im 23. Stockwerk eines Wohnsilos simulieren) in Schraubgläsern. Der Hit für den verwöhnten Esoterikkunden, der schon alles kennt.

  14. rolandschwarzer Says:

    Ich habe mir gerade überlegt, daß ich ja all die Bachblütentröpfchen und homöopathischen Zaubertränke die mir meine heilfpraktische Schwiegermutter so angedreht hat, stets ungenutzt dem Ausguss überantwortete. Vom Ausguss müssen sie ja irgendwann in einem Fluß gelandet sein, von dort aus ins Meer und von dort wurden sie via Verdunstung zu Wolken, die dann auf alle Welt herabregneten. D.h. das die ursprüngliche „Medizin“ durch die immer höhere Verdünnung inzwischen milliardenfach „potenziert“ sein dürfte und damit praktisch jede Krankheit geheilt haben müßte. (Sie können mir doch noch folgen?)
    Daraus folgt nun, daß kein Mensch auf diesem Planeten noch sein krank sein dürfte. Allerlei Klagen über den Gesundheitszustand sind allenfalls Ergebnis zu starker Einbildungskräfte.
    Da aber selbst Jesus nur eine Handvoll Menschen und nicht wie ich alle Menschen geheilt hat, folgt daraus, daß ich Gott sein muß.
    Ich muß daher darauf eingewiesen angebetet zu werden.
    Gelobt sei Ich.

  15. weltdeswissens Says:

    Amen!

    Aber wir sind alle Gott, möchte ich hier betonen!

  16. bee Says:

    Das stützt für mich eher die These, dass man – entsprechende Potenzierung wäre ja dann vorhanden – auch Möhren als Allheilmittel verkaufen könnte. Betonung auf verkaufen. Man möchte doch dem nach Linderung hungernden Volk nicht irgendein ohne Seinsgewissheit gepflücktes Gemüse unterjubeln. Wäre doch unmoralisch, das.

  17. rolandschwarzer Says:

    @weltdeswissens: Göttlich sind wir jedenfalls allemal.🙂
    @bee: VERKAUFEN! Verdammt ich wußte ich hatte was vergessen. Da hab ich die Welt einfach kostenlos mit Regenwasser geheilt. Verdammt, verdammt, verdammt. Aber wenn wir nichts sagen, merkt’s vielleicht auch keiner und dann heilen wir die Bande einfach nocheinmal.😉

  18. Dr. No Says:

    Hilft dieses homöopathische Prinzip eigentlich auch gegen Bloggerstarre? Etwa, indem ich Posts erstelle, die nur einen Buchstaben, aber dafür ganz viele Leerzeichen enthalten? Und wenn ich das zehnmal mache, fällt mir wieder was Vernünftiges zu schreiben ein? Das wäre ja mal was.

  19. Dr. No Says:

    @Roland: Lass Manna auf uns herabregnen, die wir mühselig und beladen sind! Hosianna!

    Ach und das mit dem Atheismus in meinem Blog neulich war natürlich nur ein Scherz. Falls du jetzt auch Blitze schleudern kannst.

  20. bee Says:

    @ rolandschwarzer:

    Jawoll, wir machen das wie Doktor Knock! Zu jedem Heilmittel die passende Krankheit –wenn das kein Service ist😉

    @ Dr. No:

    Meine Therapiekatze nascht jetzt immer vom Rotwein. Irgendwas muss ich da in der Packungsbeilage übersehen haben…

  21. Dr. No Says:

    @bee: Nö, ist schon richtig so, Rotwein hilft auch. Den sollte man allerdings nicht verdünnen.

  22. weltdeswissens Says:

    Na dann PROST😀

  23. rolandschwarzer Says:

    @Dr. No: Siehe, ich bin ein friedlicher Gott und kein Unheil soll über dich kommen. Nur diese verdammten Priester gehen mir mörderisch auf die Eier.
    @bee. Yo. So mach wir das. Wir werden schweinereich!

  24. wahrsagercheck Says:

    Dein Preis ist ja fast schon Wucher, in England gibts das Zeugs für „£39.97 plus £5.50 post“ – und zwar da:
    http://www.bio-resonance.com/slntlhlg.htm

    Die Beschreibung für Nichtklicker (früher stand da noch was von 70 Minuten „reiner Stille“):
    This CD has been developed using advanced technology associated with analysis and treatment of imbalances in the subtle energy systems of the body and personal spaces. New and extraordinary discoveries make it possible for the Silent Healing ® CD to produce the necessary remedies in a complex homoeopathic form at the correct potency automatically. The CD contains over 34,000 different homoeopathic type remedies, which have been sampled and stored on the CD. When played on a CD player it releases the homoeopathic type patterns to harmonise imbalances. Every imbalance in the body has a complementary energetic pattern that will bring it back to optimum health, the body knows best and responds through resonance and accepts the patterns it needs.

    THE BENEFITS

    * Balancing energies of people, room, office and space clearing.
    * Helps Feng Shui.
    * Counteracts adverse energy from TV, TV games, computer games, computer and Internet.
    * Promotes clearer thinking, whatever you are doing!
    * Reduces the effects of “sick office syndrome”.
    * Creates clear space for meditation and daily work.
    * Offers self-healing during the day and/or night.
    * Promotes deeper more restful sleep.
    * Helps calm children and animals.
    * Promotes healthier environment for house and greenhouse plants.
    * Exercises body’s ability to recognise beneficial healing

  25. Kranker Pfleger Says:

    Endlich mal ein ernstzunehmender Artikel über die großartige Errungenschaft „Homöopathie“.

    Ich könnte auch noch einen weniger ernstzunehmenden von mir empfehlen:
    http://weblog.hundeiker.de/item-1070.html😀

  26. zauberkarussell Says:

    Ist mir
    alles
    viel zu
    lang
    hier.

    (Texte und so.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: