Unter den Talaren


… der Muff von 2000 Jahren.
Möchte man reimen in Anlehnung an einen beliebten Slogan der späten 60er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Wenn man bei der großen Suchmaschine das Wort Priestergewand eingibt, erscheint an oberster Stelle ein Online-Kreuzworträtsellexikon – das lässt doch hoffen!

Die Pius-Brüder machen jedenfalls nicht nur eine Menge Wind, sondern nehmen auch den Mund recht voll mit dem Spruch, Rom bekehren zu wollen.

Dr. No ist, gelinde gesagt, kurz davor, ein wenig aufgebracht zu sein, so wie sich seine Meinung zur Sache liest.
Na ja, wer nicht.

Andererseits ist es doch amüsant, wenn man sieht, wie der Heilige Stuhl wackelt, weil daran herumgesägt wird. Und vergessen wir nicht, wozu der Onkel Doktor das Wort Stuhl sagt, nicht wahr?

Nicht umsonst lautet einer meiner Lieblingsflüche „Ach, Du heilige Scheiße!“, und das kommt ja nicht von ungefähr.

Hochinteressant finde ich übrigens die Frage, ob Papa Ratzi eigentlich die Worte von Herrn Williamson aus dem Jahre 2005 gelesen hat. Zuviel Aufmerksamkeit sollte man Herrn Williamson dann aber auch nicht gönnen, denn er ist ja nicht der einzige, der glaubt, der Holocaust habe nicht stattgefunden.

Kommt es eigentlich nur mir so vor, oder spielen die im Vatikan wirklich „Ich bin aber heiliger als wie Du!“ und „Immer zweimal heiliger wie Du!“

Es scheint aber auch nur logisch, dass, wenn schon ein äh, Gespenst Planeten erschaffen kann, es keine größere Sorge hat, als die Frage, in welcher Sprache es die Füße geküsst bekommt, und ob die niedere Kreatur Mensch dabei einen Schritt nach links tut, oder die Arme in einer bestimmten Position hält, und wer das anders macht, der ist eben unwürdig und pfuibah.

Ich meine, wenn ich mittels eines simplen Spruchs ein Sonnensystem materialisieren könnte, ich würde die von mir erschaffene Brut noch viel schlimmer drangsalieren! Da müssten die Lobpreisungen meiner Person auf einem Bein stehend, mit dem linken Ringfinger im rechten Nasenloch und dem rechten Daumen im Hintern praktiziert werden.
Ach nee, das ist Yoga, das gibt es schon.

Irgendwie klingt Religion aber schon so, wie wenn ein Laborassistent, der eine neue Bakterienkultur anlegt, noch Baumaterial für ganz, ganz kleine Kathedralen mit in die Petrischale legte, bevor er sich ins Wochenende verabschiedete.

Das ganze Getöse hat für mich etwas von gegenseitigem Herunterreißen der Soutane. Ich freue mich auf den Moment, wo beide Seiten im Schlüpper dastehen und die kleinen Kinder fragen: „Du Mutti, warum hat der Onkel sein Kleid ausgezogen?“.

Märchenkaiser pflegen ja in der Regel ziemlich nackt dazustehen.

Schlagwörter: , , , ,

17 Antworten to “Unter den Talaren”

  1. Silencer Says:

    Was habt ihr nur alle mit Euren Roben? Muss ja mächtig spannendes Thema sein, dass alle zeitgleich darüber reden wollen. Wie er hier: http://der-rechthaber.de/index.php/2009/02/robendings/

  2. buchstaeblich Says:

    Jungs im Kittel sind eben wahnsinnig spannend. Nicht umsonst ist Hausmeister Krause so beliebt. Nicht zu vergessen: Horst Schlämmer.

  3. Silencer Says:

    Der Letztere trägt m.W. keine Kittel, sondern Anzüge, die genauso schlecht sitzen wie sein Gebiss.

  4. Brandau Says:

    Was bin ich froh, dass wir die Buchstäblichkeit nicht als Gott haben… und als Yogalehrer

  5. buchstaeblich Says:

    Früher war ich ja mal eine Zeitlang von Beruf Gott.
    Zum Spaß flüsterte ich einigen Leuten ins Ohr, es sei verwerflich, Schweine zu essen. Anderen redete ich ein, das Essen von Kühen sei gegen meinen Willen, und wieder Anderen verbot ich, Tiere totzumachen, und einigen redete ich ein, ich bestände darauf, dass sie freitags Fisch essen müssten.

    Aber die Menscheit ist ja so juckedämlich: Die fallen auf die dümmsten Sprüche rein und glauben, so etwas würde einen als Gott tatsächlich interessieren. Dabei hatte ich bloß Spaß gemacht.
    Als die dann auch noch wegen eines Gerüchts begannen, nur heimlich zu kopulieren, weil ich angeblich etwas dagegen hätte, da habe ich den Job eben hingeschmissen. Sollen sie sich doch gegenseitig ausrotten – ich mache mir die Mühe nicht mehr.

    Ach so: Das ist natürlich alles geheim. Wenn Sie diese Worte gelesen haben, stellen Sie bitte umgehend das Atmen und Stoffwechseln ein.

    (und für die mit der ganz langen Leitung: Die Tante macht nur Spaß, ne!)

  6. rolandschwarzer Says:

    Wenn ich Gott wäre… nee ich fang anders an. Wenn ich meine Göttlichkeit ernstnähme und mir darüberhinaus die Menschheit nicht links und rechts am Arsch vorbeiginge, würde ich als erstes ein ein Berufsverbot für professionelle Kittelträger erlassen. Äh… Moment mal… habe ich das nicht? „Du sollst dir kein Gottesbild machen…“ das waren doch meine Worte? Also wenn das kein Berufsverbot für Theologen ist.🙂

  7. bee Says:

    Dr. BuStä, besten Dank für die Pontifikalschlüpfer mit Unterlufttherapie und diesen Rant. Selten hat ein Beitrag so viel Blubber in meinem Hirn gemacht. Schätze, ich bin bis morgen früh fertig. Denn die Lösung ist nah.

  8. Gina Says:

    Lachen ist angeblich gesund. Aber warum habe ich jetzt Bauchweh?

  9. buchstaeblich Says:

    Gina,
    soll ich einen Warnhinweis in meiner Kopfzeile platzieren?
    „Der Konsum der hier veröffentlichten Texte kann erhebliche Nebenwirkungen hervorrufen. Lachmuskelkater und Bauchweh sind nicht auszuschließen.“

  10. Robbenthread « Carls Weblog. Jetzt noch mehr Katzenbilder! Says:

    […] den aktuellen blogosphärischen Trend zum Robben-Thread hingewiesen, möchte ich meinen zivilen und zugleich monastischen Beitrag leisten. Man möchte ja im Trend […]

  11. Gina Says:

    Ja, Frau Dr. BuStä, das würde ich wirklich empfehlen. Sonst gibt’s noch Schadensersatz- und Schmerzensgeldklagen. An meiner arbeite ich gerade. Ich gedenke, sie in den USA einzureichen (Gründe dafür muss ich noch an den Haaren herbei ziehen) und dann gleich 10 Mio zu verlangen. Oder 20? Naja, man will ja auch nicht unverschämt sein…

  12. buchstaeblich Says:

    Nur 20 Mio.? Besser waren meine Gags nicht?
    Ich muss wohl noch an mir arbeiten.

  13. Wenn der Hirt den Hut zu tief ins Gesich zieht … Nachtrag « Gedanken(frei)lauf Says:

    […] buchstäblich + buchstäblich vom Vortag […]

  14. Gomerapirat Says:

    Herzliche Liebe Grüße an mein Lieblingshexchen vom Piraten!!!

  15. Pius-Bruder Williamson landet in London « Buchstaeblich seltsam! Says:

    […] und Knobloch bei Beckmann Katholiken-Schach Beweise noch mehr Vatikan Papst bleibt in der Kritik Unter den Talaren Roben im […]

  16. Gerüchte um Williamson: Rücknahme? « Buchstaeblich seltsam! Says:

    […] und Knobloch bei Beckmann Katholiken-Schach Beweise noch mehr Vatikan Papst bleibt in der Kritik Unter den Talaren Roben im […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: