Ich fress‘ dich


… müsste man zum Werbeslogan der Firma Abrazo sagen.

Schon, weil er sich so fantastisch reimt.

Unter dem Produktnamen liest man:

die rosa Kraft, die glänzend sauber schafft.

Da reihen sich also sechs Silben nach dem Komma an vier Silben vor dem Komma.

Oder soll man den Produktnamen dazunehmen?

Abrazo die rosa Kraft, die glänzend sauber schafft.

Dann reihen sich aber sechs Silben nach dem Komma an sieben Silben vor dem Komma.

Das ist so melodiös und rhythmisch wie die Weihnachtsfeier des Vereins der Bewegungslegastheniker e. V.!

Soll ich jetzt auch noch darauf hinweisen, dass der Satz keinen Sinn ergibt:

„…, die glänzend sauber schafft.“ – juhuu, da fehlt etwas!

Dass Werbefuzzis nicht immer nobelpreisverdächtig sind, ist ja nichts Neues. Aber auf welches schmale Brett muss man kommen, um so einen Werbespruch zu verbrechen? Oder geht der auf das Gewissen der Betriebsputzfrau? Und warum ist in solchen Momenten dichterischer Abgründigkeit kein mitdenkender Umstehender vorhanden, der den Verfasser einer solchen Unsäglichkeit  diesen Abgrund hinunterschubst und Schlimmeres verhindert?

Ich schmeiße die Packung von dem Zeug jetzt weg: Jedes Mal, wenn ich vor meiner Spüle stehe, rege ich mich auf über diese Buchstabenkatastrophe. Demnächst kaufe ich meine Stahlwolledinger von einer anderen Firma. Von der Farbe der Verpackung kriegt man nämlich obendrein Augenkrebs.

Übrigens: Es gibt so gut wie kein Produkt, dass ich kaufe, weil mir die Werbung so gut gefällt. Aber es gibt ganz viele Sachen, die ich nicht kaufe, weil ich die Werbung so sauschlecht finde.

Ach ja, ich bin nicht die Einzige, die sich über schlecht durchdachte Werbung aufregen kann:

Nr. 2 vom manualBLOG weiß auch, was Schäumen ist.

Schlagwörter: , , ,

11 Antworten to “Ich fress‘ dich”

  1. the rufus Says:

    Werbung kommt bei mir nie an, erst knapp bevor sie wieder abgesetzt wird … sFrauli verdreht prinzipiell die Augen, wenn ich eine toll Werbung entdecke.😆

  2. Gabriela Says:

    noch schlimmer : in Spanisch heißt Abrazo Umarmung , das hat nun absolut nix mit Reinigungskissen zu tun und erst recht nicht mit rosa Scheußlichkeiten die Riesenflip heißen….

    jedenfalls ist bei mir Werbung meist ein Nichtkaufgrund – da reut mich jeder Cent der die Grausamkeiten mitfinanziert.

    Werbefreie Grüße dalass….

  3. buchstaeblich Says:

    irgendlink,
    wird man nicht eher sofort auf den gruseligen sinnfreien Reim aufmerksam und wendet sich schaudernd ab? Nicht? Schade.

    Gabriela,
    das ist ein Grund, warum ich die Packung entfernen muss: Alpträume von rosa Stahlwollebüscheln, die mich umschlingen und mir ein Zwangspeeling verpassen wollen!

    Ich las übrigens, dass der Name hergeleitet sei von „abrasiv“:
    http://www.markenlexikon.com/produkte_a.html
    Sehr geschickt im Herleiten ist man im Hause Os.kar Wei.l GmbH also nicht.

  4. Doktor Pé Says:

    Die Marketingabteilung dieser Firma beschaeftigt zwei Texter und moechte keinem davon auf den Schlips treten. Eigentlich waren es zwei Werbesprueche, naemlich:
    – Die rosa Kraft, die sauber schafft
    – Die rosa Kraft, die glaenzend schafft

    Aufgrund von Sparmassnahmen, natuerlich ausgeloest durch die weltweite Finanzkrise, die uebrigens auch an Ihrer kommenden Erkaeltung Schuld ist, sowie am morgigen Hungergefuehl und am depperten Chef sowieso, wurde eben „optimiert“, das heisst, alle doppelten Woerter gestrichen.

  5. Nr. 2 Says:

    Schöner Fund🙂 . Aber guck dir mal die Webseite von denen an, die haben noch mehr zu bieten😀 Besonders schön finde ich ja „abrazo flausch, der unentbehrliche Helfer aus flauschweicher Stahlwolle“. Stahlwolle flauschig? Hallo?1!?!

  6. buchstaeblich Says:

    Flauschweich? Ich stricke mir am besten eine Sofadecke daraus – schließlich ist die Stahlwolle bei denen ja obendrein auch „samtweich“.
    Ach ja, die Formulierungen sind schon durchweg goldig!

  7. Sennerin Says:

    Sehe es so, wie irgendlink: Denke, das Ganze ist Absicht – man beschäftigt sich damit und es setzt sich perfiderweise im Hirn fest. Es mag tatsächlich Menschen geben, dich sich im Unterbewusstsein daran erinnern und vielleicht deshalb zu eben dieser Marke greifen. Vielen Dank, werte Frau Buchstäblich, jetzt denke ich wohl immer an Abrazo… grmpf! Erwerben würde ich das Zeug trotzdem nicht (ich pappe vorsichtshalber trotzdem einen „Achtung Abrazo – nicht kaufen“-Aufkleber auf den Geldbeutel! Nicht dass ich den hinterhältigen Werbeleuten doch noch auf den Leim gehe;)

  8. buchstaeblich Says:

    Puh! Der Slogan ist von 2005 (klingt eher nach 1935) – da haben die aber lange gewartet, bis endlich jemand den Köder schnappt und drüber schreibt.

  9. Sennerin Says:

    Mir sagte der Hersteller bis dato überhaupt nichts… äh, es war nur ein Ansatz. Ein wirrer Versuch, das Ganze logisch zu erklären.

  10. buchstaeblich Says:

    Gesetzt den Fall, ich wäre, so als Werbefraggle, auf eine so blöde Idee gekommen. Dann hätte ich mich aber gleichzeitig dran erinnert, was ich in der Schule für Werbiotie gelernt hätte:
    Dass man kurz nach Betreten des Marktes mit der Kampagne in diversen Foren unter diversen Falschnamen das Lästern beginnt, damit alle drauf aufmerksam werden und mitquasseln, und so würde die Sache in die Welt verstreut.
    Und ein Foto vom Karton an Herrn Sick zum Belästern schicken hätte man auch müssen.

    Aber so kommt man wirklich nur zu dem Schluss, dass hier Vollpfosten am Werk waren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: