Dschungelgekungel


In der Hirnschmiede der Sennerin, aber auch bei Katzen-Carl macht man sich Gedanken, also sorge ich mich mit. Nicht ohne die wichtigste Erkenntnis des Tages kundzutun:

Die Essenz des Dschungelcamps besteht eindeutig in der Möglichkeit, den Verzehr roher Känguruklöten beobachten zu können, die den nervigsten Pseudopromis der Nation als Belohnung für unerwünschtes Auftauchen auf Bildschirmen serviert werden. Stellvertretend für den rachegeilen Zuschauer zu Hause

Und natürlich kann man Wetten abschließen, wie geschmacksfrei sich Dirk Bach nun wieder kleiden wird, oder ob die Fummel seiner Bildschirmpartnerin – wie heißt die gleich? – noch schlimmer sind.

Zum Glück gibt es ja die Fernbedienung für die Kommunikation mit dem eigenen Daumen: „Ich bin ein mündiger Zuschauer, hol‘ mich hier raus!“.

Noch besser: Fernbedienungen kann man die Batterie amputieren, um versehentliches Hinzappen wirksam vermeiden zu können.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

12 Antworten to “Dschungelgekungel”

  1. weltdeswissens Says:

    Dschungelcontent ist der neue Katzencontent. Gilt auch für „Superstars“, Restaurants und ähnliches.

  2. buchstaeblich Says:

    Ich begeistere mich viel eher für die Känguruklöten. Nur für sie habe ich diesen Artikel überhaupt geschrieben:
    Känguruklöten für Alle!

  3. Ansku Says:

    Ich bin in diesem Fall sogar so mündig, dass ich gar nicht erst anschalte, folglich muss mich auch keiner da rausholen. Das Dschungel-TV finde ich persönlich ehrlich gesagt das allerekelhafteste und bescheuerteste, was man sich jemals im Fernsehen ausgedacht hat. Wenn es wenigstens RICHTIGE ECHTE Promis wären, über die man sich dann danach kollektiv amüsieren kann, aber bei diesem F-Möchtegern-Sternchen-KanonenKrokodilfutter kann man noch nicht einmal mehr lästern, weil das wäre schon zuviel der Aufmerksamkeit, was diese Leute nicht verdient haben.

    Damit verglichen war die letzte Popstars-Staffel meiner Meinung nach ein spannender, ästhetischer und unterhaltsamer kultureller Hochgenuss – wirklich! Und das will was heissen…

  4. zimtapfel Says:

    Känguruhklöten ist wirklich ein sehr schönes Wort, Kompliment! 😀

    über die zu verheizenden Möchtegern-F-Promis reden wir mal lieber gar nicht…

  5. buchstaeblich Says:

    Über wen? 😉
    Kennichnichs kenn‘ ich nicht.

  6. verschnaufpause Says:

    „Das Dschungel-TV finde ich persönlich ehrlich gesagt das allerekelhafteste und bescheuerteste, was man sich jemals im Fernsehen ausgedacht hat.“

    Recht hast du, aber ist nicht gerade DAS einen Blick wert? 😉

  7. Doktor Pé Says:

    Also frueher gab es ja den Pranger. Und davor, glaube ich, mal was von Gladiatorenkaempfen im Rahmen der Aktion „Brot und Spiele“ gehoert zu haben. Lediglich das Medium hat sich geaendert, weil heutzutage nicht mehr jeder einfach so ins Colosseum nach Australien pilgern kann zur Unterhaltung.

    Das mit den Kaengurukloeten – dient dies der Geburtenkontrolle? Und wurde schon eine Studie erstellt, wie es ist, grosse Spruenge mit gleich zwei leeren Beuteln zu machen?

  8. ruediger Says:

    Wieder nichts was ich verpasst haben könnte, weil ich es nicht sehe.

  9. buchstaeblich Says:

    Das mit den Känguruklöten dient vor allem dem „das gönne ich demjenigen“, glaube ich – Brot und Spiele eben.

    Rüdiger,
    ich gucke das auch nicht, aber ich hatte gestern kein anderes Alibi, das schöne Wort Känguruklöten zu benutzen.

  10. Gina Says:

    Aber doch ist dieser DSDS-BB-DC-etc-Müll immer wieder Thema. Ist doch interessant, oder? Man fresse medienwürgsam lebende Tiere oder dusche öffentlichirrelevant, schon ist man im Gespräch. Ich knabbere jetzt mal ein wenig an Snoopys Schlappohren und gehe dann in die Badewanne. Und dann lasse ich Autogrammkarten drucken. Aber bitte nicht so drängeln, gell?!

  11. weltdeswissens Says:

    Dr. Pe: Ich habe in meinem Blog extra einen Pranger installiert, weil moderne Zeiten das erfordern. Aber Känguruhklöten wären damit noch aufgewertet, also bleiben die schön draußen.

  12. Sennerin Says:

    Ich gönne TV-Gerät und Fernbedienung einfach mal Urlaub… am Ende implodiert noch der Bildschirm. Die Gefahr besteht quasi ständig, kann aber mittels DVD-Recorder mühelos umschifft werden. HA!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: