Breit-Eis


(singt)
Bride Ice, curling for hire,
Pride Highs, how can your closet fail?

Braucht man weitere Argumente dafür, dass es unklug wäre, eine Sprache allein auf phonetischem Wege zu erlernern?

Advertisements

Schlagwörter:

17 Antworten to “Breit-Eis”

  1. Schildmaid Says:

    Sie kommen aber auf Gedanken! 😀

    Oder mussten Sie „Watership down“ ansehen? 😉

  2. buchstaeblich Says:

    Aaaaah! Nein, ich gucke keine Karnickel, ich esse die bloß. 😉
    Aber irgendwann neulich hörte ich irgendwo einen Fetzen des Liedes, bevor ich rechtzeitig flüchten konnte und schwor Rache.

  3. Schildmaid Says:

    Das ist aber auch ein scheißfieser Ohrwurm. Aaargh, raus aus meinem Kopf, los jetzt, sofort!

  4. carluv Says:

    Als junger Mensch ohne Fremdsprachenkenntnisse hörte ich gern Dr. Hook: Sexy Ice.

  5. buchstaeblich Says:

    Das mit dem Sexy Ice war doch Stefan Raab.
    Handelt „Ice of the child“ eigentlich davon, wie man geschickt Kindern ihr Eis klauen kann?

  6. cimddwc Says:

    Dann schon lieber eine „Bohemian raspberry“ in der „Bohemian Rap City“. 😀

    Oder Anti-Russian Eggnogg / and you’re Russian hedgehog / Put your russian hat on! / bite your russian hands off statt „And you’re rushin‘ Headlong!“…

  7. buchstaeblich Says:

    You can leave your head on.

  8. hape42 Says:

    A Hänsche, Ich will a Hähänsche…
    Wie die Rolling Stones schon gesungen haben…

  9. hape42 Says:

    Und nicht zu vergessen….
    Indiomina *lautstark so mitgesungen* *Kumpels liegen vor lachen am Boden*

    (Het jemand „In the Army now“ erkannt?

  10. hape42 Says:

    War Sexy Ice nicht Bürger Lars Dingsbums?

  11. buchstaeblich Says:

    Wir haben beide Recht, Hape:
    Raab/Dietrich haben das zusammen als Duett gesungen und Raab war Produzent.

  12. carluv Says:

    Ich bin schon älter und habe früher in Englisch gefehlt. Das wurde nur nicht so bekannt. Bis heute.

  13. Chris K. Says:

    Ich hätte noch „I have a nose“ anzubieten. http://www.chris-kurbjuhn.de/?p=654

  14. buchstaeblich Says:

    Nasenanbieter sind wenigstens einmal etwas anderes als Mobilfunkanbieter.

    Übrigens kann man auch auf Deutsch fein hereinfallen. Im Gegensatz zu meinem Garfunkel-Verriss, den ich erfunden hatte, bin ich in den 80ern bei unfreiwilligem Hören einer bayrischen Schlagerschranze in die akustische Irre gelaufen: Ich habe damals jahrelang gedacht, sie sänge „Winni mini pam“ statt „Wenn i mit dir tanz'“, wobei letzteres ja auch nicht geistreicher ist.

  15. moggadodde Says:

    Ganz viel Auswahl an Agathe-Bauer-Songs gibts hier: http://www.youtube.com/watch?v=yyQLyYXRtYw
    Es ist wirklich erstaunlich, was sich das Gehirn zusammenreimt, wenn es nur Bahnhof versteht. Das ist wahrscheinlich sowas wie ein Notfall-Mechanismus. Niki oder wie das bayrische Cowgirl hieß, war aber echt schlecht zu verstehen, da hast du Recht.

  16. buchstaeblich Says:

    moggadodde,
    wann immer ich unfreiwillige Ohrenzeugin wurde, habe ich gewünscht, sie würde nur einmal den Putzlumpen aus dem Mund nehmen!

  17. carluv Says:

    Einer fällt mir noch ein: Suzi Quattro (für Audiphile): If Your Khaki Me Loves. Ich habe das so als Antwort auf Indiorminau, so bei uns gesungen, verstanden.
    Auch ein Klassiker: I Love You Modern I Can Say.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: