Bedürfnisbefriedigung


Die gemeine Westfälin wohnt ja nun schon geraume Zeit in Bayern, morgen ist Landtagswahl und ich darf mitspielen.

Liebe (noch) nicht in Bayern wohnende, die Ihr euch vielleicht schon seit Jahrzehnten über die CSU ärgert:

Ihr müsst mich überhaupt nicht bedauern, weil ich in der Höhle der bayrischen Löwen wohne. Im Gegenteil! Seid mal ruhig alle neidisch, denn ich darf morgen mit der Wahlbenachrichtigung bewaffnet im Wahllokal aufsteppen und Herrn Beckstein und seine Freunde persönlich ärgern – ich mag das Wort „cool“ ja nicht sonderlich, aber wenn das nicht cool ist, dann weiß ich es auch nicht.

So alt musste ich also werden, um beim Wählen nicht nur das Gefühl zu haben, dass es wichtig ist, sondern dass es einem eine ganz persönliche Genugtuung bis ins Innerste geben kann.

Das fühlt sich so gut an, dass ich jedem CSU-Schlimmfinder da draußen nur ans Herz legen kann, herzuziehen.

Liebe CSU: Morgen würge ich euch eine Gegenstimme hinein. Wohl bekomm’s.

So, und jetzt gehe ich noch ein wenig meine Wahlbenachrichtigung streicheln – ich habe die nämlich ganz doll lieb.

(freut sich wie Bolle)

Advertisements

Schlagwörter: , ,

9 Antworten to “Bedürfnisbefriedigung”

  1. zimtapfel Says:

    Stimmt. Hab ich noch nie richtig drüber nachgedacht, aber tatsächlich: DAS wäre durchaus eine Motivation für mich, nach Bayern zu ziehen. Du hast nicht zufällig ein Zimmer, das du nur so pro forma temporär untervermieten könntest? An, lass mich mal überlegen, so 30 bis 50 Untermieter? 😀

  2. buchstaeblich Says:

    Na, ein paar könnte ich zur Not unterbringen.
    Aber ich denke, die CSU ist schuld, dass die Wahlen zur Wiesnzeit stattfinden – da kriegst Du in München und Umgebung kaum ein freies Bett mehr: die haben schon Angst vor Andersdeutschland.

    An die Pro-Forma-Mietverträge haben sie dabei aber nicht gedacht: So könnte es gehen.
    Na, dann sollten sich bis zur nächsten Wahl eigentlich genug Leute für eine Abwahl finden lassen ….
    😉

  3. Achter Says:

    Ich wünsche Dir einen netten, besinnlichen Wahlsonntag und ein schönes Kreuzchen 😉

  4. Ansku Says:

    Und? Schon alle Bedürfnisse bedfriedigt? Ich hoffe, es hat Spaß gemacht, ist ja auch das perfekte Wetter dafür. :))

  5. buchstaeblich Says:

    (kommt vom Wahlspaziergang zurück)
    Leute, war das toll! Solche Glücksgefühle beim Wählen – Ihr könnt es euch nicht vorstellen.
    Danach brauchte ich erst einmal eine Zigarette.

  6. joulupukki Says:

    Ich beneide Dich! Unendlich!
    *geht ins stille Kämmerchen weinen…*

  7. weltdeswissens Says:

    Nun, der Neid ist aber schwer verdient. Meine Schwester musste schon so einige Wahlen mit dem Gefühl hinter sich bringen „Nutz ja eh nix“, dass ihr dieser Erdrutsch von Herzen gegönnt sei! Ihnen natürlich auch, gemeine Westfälin 😉

  8. buchstaeblich Says:

    Wir Beckstein-Verhinderer sind schon ein tolles, tapferes Völkchen! Grüße an die Schwester der Wissenwelt: We did it! YEAH!

  9. Take five « Buchstaeblich seltsam! Says:

    […] Wählen gehen in Bayern und der Ausgang der Landtagswahl 2008. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: