Neue Heilmethoden


Eine meiner liebsten Kommentarspalten im Blogiversum ist und bleibt ja die Homöopathie-Diskussion auf dem Science-Blog Kritisch gedacht von Ulrich Berger.

Hier hat just vorhin ein geschätzter Kommentator namens E. Berndt einen ganz hochgradig unterhaltsamen Link abgesetzt zu einem neuen Zweig des Unkrautgewächses Homöopathie, wofür an dieser Stelle mein Gatte herzlich danken lässt, denn nun hat er etwas, was er morgen in der Kaffeepause seinen Kollegen zur Erbauung vorspielen kann.

Dann können er und seine Kollegen auf der Wiesn einfach das Unverträglichkeit eliminierende Zeichen auf ihre Maß Bier malen und endlos saufen ohne umzufallen.

Sehen Sie selbst:

In diesem phänomenalen Lehrfilm kriegt man gezeigt, wie man mit auf den Körper gemalten Zeichen, Strichen und Ypsilons Krankheiten heilt. Auch das Vorlesen heilender Botschaften an ein Glas Wasser verwandelt dieses in Medizin, ist das nicht toll?!

Die Sprecherin des Vortrages erwähnt allerdings, bei Krankheiten der Lunge könne man auch auf diese malen: Muss ich dafür meinen Brustkorb öffnen, kann ich dafür ein normales Tranchiermesser nehmen, und wie kriege ich all das Blut aus meiner Tischdecke? Oder verschwindet das Blut, wenn ich das im Film erwähnte Minus-Sinus auf das Blut schreibe, damit es verschwindet?

Ach, ja: Wie schreibt man auf Blut?

Noch so eine Frage:

Wenn ich die Information zum Gesundwerden per Vorlesen in Wasser übertragen soll, das ich dann trinken soll, dann stellt sich die Frage, warum die Information über das Wasser in mich hinein gelangen soll, wenn sie doch vorher schon in meinem Gehirn drin war, sonst hätte ich sie ja nicht äußern können. Oder hat das etwas mit der Blut-Hirn-Schranke zu tun?

Aber es ist wie so oft: Ich habe einfach zu wenig Ahnung, fürchte ich.

Aber der hier hat das Filmchen auch gesehen.

Schlagwörter: , , , ,

36 Antworten to “Neue Heilmethoden”

  1. carluv Says:

    Nicht zu wenig Ahnung, nur zu wenig Glauben! Sonst hülfe es auch Ihnen. Bestimmt.

  2. cimddwc Says:

    Auf Blut? Hm, ich würd’s andersrum machen: mit Blut auf die Haut schreiben. Muss doch auch klappen, es kommt ja auf die Information an. Und schließlich heißt das Ganze ja auch „Medizin zum Aufmalen“…

  3. buchstaeblich Says:

    Meiner Tischdecke nützt das aber wenig. Oder muss ich auf die Tischdecke malen, damit das Blut dahin verschwindet, wo es hergekommen ist?

  4. elphaba Says:

    Buchstaeblich, wir haben einfach zuviele Hirnwindungen um das verstehen zu können…

    Antwort auf die Mail kommt noch😉

  5. wortteufel Says:

    Fantastös. Ganz herrlich. Großartig. Ein Durchbruch in der Medizin.

  6. wortteufel Says:

    „Alles hat eine Eigenschwingung“.
    Ich schwing gleich mit.

  7. buchstaeblich Says:

    Werden wir in einigen Tagen eine Richtigstellung zu lesen bekommen, aus der hervorgeht, dass der ganze Budenzauber ein Experiment mit den Medien war, ein Scherz, eine Parodie? Lustig genug ist es ja, und vielleicht wird es der Sprecherin im Vortrag ja doch noch peinlich, eine Lachnummer zu sein.

  8. Frau W. Says:

    *ächz* Hör mir auf mit Homöopathie – die sicher, wenn jemand nicht ernsthaft erkrankt, dafür aber zu viel Geld und zu wenig Hirn hat, eine Berechtigung hat.

    Ich erinnere mich mit Grausen an die Eltern in der Kinderarztpraxis, die eine Mittelohrentzündung ihrer Sprösslinge partout nicht mit der „bösen Chemie“ bekämpfen wollten. Oder Eltern von Neurodermitis-Kindern, die die cortisonhaltige Salbe musterten, als wäre es reines Gift. Manche Menschen sind so…. *zensiert*.

  9. Frau W. Says:

    Reiche ein „ist“ nach. Wenn jemand nicht ernsthaft erkrankt „ist“…😉

  10. buchstaeblich Says:

    Nö, Homöopathie hat überhaupt keine Berechtigung, weil Betrug und Dummschwätz keine Berechtigung haben: Placebo bleibt Placebo, aber man sollte auch Placebo draufschreiben.

    Durchgeknallte Eltern, die ihren Kindern den Zugang zu medizinischer Hilfe verweigern, gehören angezeigt: Unterlassene Hilfeleistung ist immerhin ein Straftatbestand.

  11. elphaba Says:

    Hömöopathie ist Kinderquälerei, wenn ein Erwachsener meint sich Pulsatilla sonst irgendwas hinter die Binde kippen zu müssen bitte. Aber damit Erkrankungen bei Kindern zu verschleppen oder sie sonst irgendwie mit diesem Zeug zu tracktieren ist Kindesmisshandlung. Punkt!

    http://chaosimkopf.wordpress.com/category/homoopathie/

  12. buchstaeblich Says:

    Eben.

  13. Michi Says:

    Was für ein Nonsens.

    Bekannte von uns haben über Jahre versucht, die Mittelohrentzündungen ihrer Kinder zu heilen. Mit Unkräutern. Mit dem Ergebnis, dass ein Kind fast taub ist. Kann elphaba nur zustimmen. Experimente bitte an adults ausprobieren.

  14. Ydris Says:

    Man lese http://www.kidmed.de

  15. buchstaeblich Says:

    Habe ich schon.
    Aber alle anderen dürfen auch!😉

  16. entegutallesgut Says:

    Alles ist Schwingung, dann hutsch ich mich jetzt ein bisschen.😉
    (Erich Körbler sagt mir gar nichts, der dürfte in heimischen Gefilden kein Gehör gefunden haben.)

  17. NM Says:

    Es ist der Glauben an die Funktion die es möglich machen würde.
    Drüber zu lachen zeigt Ihre eigenen Schwächen doch gekonnt auf.

    Immer schön zum Onkel Doktor rennen🙂

  18. buchstaeblich Says:

    Sie haben ja sowas von Recht: Ich habe eindeutig die Schwäche, ganz schnell zu merken, wenn man mich betrügen will.

    Und natürlich begebe ich mich zu einem echten Arzt, wenn ich krank bin – so alle paar Jahre: Das ist der Grund, warum ich noch lebe.

    Wenn die Esos immer sagen: „Wer heilt, hat recht!“, dann muss ich leider entgegnen, dass ich in meinem Leben schon so manches Mal von Erkrankungen geheilt wurde. Und immer waren es echte Ärzte, die mir echte Medizin zuteil kommen ließen. Dann müssen meine Ärzte sogar nach Eso-Logik also doch recht haben, oder?

  19. elphaba Says:

    @NM

    Entweder ist man so krank, dass man einen Arzt und WIRKSAME Medikamente benötigt, oder nicht und man wird von ALLEINE gesund (was durchaus auch seine Vorteile hat). Mit Homöopathie bringe ich einem Kind bei, sobald Du ein Wehwechen hast musst Du was einwerfen…. schonmal über mögliche Konsequenzen nachgedacht?

    Homöopathie ist der (unnötige) Luxus der Gesunden und eingebildeten Kranken. Für wirklich Kranke ist sie lebensgefährlich.

  20. wortteufel Says:

    Danke für die letzten beiden Kommentare. Ganz wunderbar auf den Punkt gebracht.

  21. buchstaeblich Says:

    Und noch ein Nachschlag für NM:

    Wenn es denn der Glaube ist, der heilt, wozu dann noch Zuckerkügelchen oder aufgemalte Kringel?
    Wenn Glaube „heilt“, nennt man es Placeco-Effekt.
    Dann ist es nicht der Milchzucker oder der Kringel, der heilt!

  22. NM Says:

    Placebo Effekt, genau – aber die Kraftder Selbstheilung durch diesen „Effekt“ wird dennoch nicht erklärt.
    Und an meine Vorredner: ich bin kein Freund von diesen ganzen Selbsternannten Geistheilern, Homöopathen etc., ich wollte lediglich drauf hinweisen, daß der Glaube (und ich meine nun keinen religiösen Glauben, falls das so verstanden werden sollte) viel dem eigenen Körper Gutes tun kann.

    @ Buchstäblich: Kringel? Und wenn schon! Wenn die Person meint, ihr hilft ein Smiley auf einem Stück Holz was 2 Stunden gekaut werden muß, dannach ein Tanz vollzogen und nackt über den Berliner Kö gelaufen werden muß, und es dannach hilft, dann is es legitim.
    Der Mensch ist in der Hinsicht einfach gestrickt, ihm hilft der Symbolismus.

  23. wortteufel Says:

    Es ist aber nicht das nackt über die Kö laufen, was hilft. Ebenso wenig wie die Kügelchen und Kringelchen. Sondern wenn überhaupt, dann der Glaube.

    Aber, um hier mal was klar zu stellen: es hilft vielleicht. Bei was auch immer. Und sei es nur beim lustig fühlen. Aber es heilt nicht. Halleluja. Erzähl das mal einen Kind auf der Krebsstation.

    Und wenn jemand meint, Einbildung heilt, der braucht eh nochmal ganz andere Therapien…

  24. elphaba Says:

    Es ist eben nicht egal, vorallem im Hinblick auf den Nocebo-Effekt.

    Wenn ein schwerkranker auf unwirksames vertraut kann das mit dem Tod enden oder einen unnötig schweren Krankheitsverlauf mit Komplikationen fördern. Im Hinblick auf Schutzbefohlene nenne ich das Misshandlung und unterlassene Hilfeleistung.

  25. Achter Says:

    @“NM“ aka „Nordmark“

    gell, es ist der Glaube an Neuschwabenland, die Hohlerde und Reichsflugscheiben, der heilt. Aber nur dann, wenn man Verstand und Denkvermögen als Krankheit definiert, oder?

  26. buchstaeblich Says:

    Ich warte nur noch darauf, dass mir jemand eine Alternativ-Behandlung im Falle eines anaphylaktischen Schocks anbietet …
    Den frage ich dann, ob sein Schwager Steinmetz ist und diesen Monat noch nicht genügend Grabsteine verkauft hat.

    Und selbst wenn die Selbstheilungskräfte des menschlichen Organismus noch nicht bis ins Letzte erklärt sind, bedeutet all dies nicht, dass Homöotrallala heilt.
    Wenn der Körper sich bei bestimmten Leiden selbst repariert, dann repariert er sich selbst. Ob ich das glaube, oder nicht. Kügelchen und Malen nach Zahlen reparieren jedenfalls nichts, abgesehen vom Bankkonto der Betrüger.

  27. elphaba Says:

    Ne buchstaeblich, von ernsthaft Kranken halten sich Homöo und Konsorten, nicht selten fern… aus gutem grund

    Und zu unserem NM sach ich nur noch, wenn Sterne mit einem reden, sollte man zum Psychiater gehen (ein ernst gemeineter Rat!)

  28. buchstaeblich Says:

    Ein weiser Rat – dem schließe ich mich an.

  29. NM Says:

    Freue mich, daß Euch meine Beiträge gefallen, sodaß Ihr euch sogar Mühe macht diese zu rezitieren.

    Auf die Gefahr hin, daß ich mich wiederhole: ich halte ebenfalls nichts von diesen selbsternannten Geistheilern und Homöopathen.
    Aber es ist auch sehr interessant zu lesen, wie sich vermeintlich, nach eigener Aussage, Andersdenkende gegen Andersdenkende aufführen. Herrlich!

    Buchstäblich möge den letzten Absatz verzeihen, der eher an einen Vorposter hier in den Kommentaren gerichtet war.
    Was den Beitrag angeht, so finde ich es richtig wenn gegen Quacksalber und Möchtegernzauberer vorgegangen wird. Hätte ein echter Heiler so eine Gabe, dann würde er es eher nicht zum Profit nutzen.
    Jeder der für Zuckerwasser Lügengeld verlangt verdient nichtmal die Aufmerksamkeit.

  30. buchstaeblich Says:

    So langsam frage ich mich, ob hier ein orthografiegeneriertes Missverständnis vorliegt.

    NM:
    Sie schrieben oben:

    „Drüber zu lachen zeigt Ihre eigenen Schwächen doch gekonnt auf.“

    Meinten Sie damit mich/meine Schwächen?

    So hatte ich es natürlich aufgefasst, denn das Wort „Ihre“ ist groß geschrieben und damit eine direkte Ansprache an mich als Verfasserin des Artikels.

    Oder meinten Sie die Schwächen in den Argumentationen der Eso-Kügli-Szene, und haben Sie am Ende nur das Wort „Ihre“ im Sinne von „die da“ gemeint, aber nur versehentlich groß geschrieben?

    Die Anderen bitte ich abzuwarten, bis diese Frage von NM beantwortet ist.

  31. NM Says:

    Das war schon richtig aufgefasst, ja.
    Die Begründung ist ganz und gar einfach, daß in Ihrem Artikel alles verallgemeinert wird.
    Es steht mir eigentlich nicht zu zu urteilen, aber der sehr über alles erhabene, verallgemeindernde und sarkastische Ton war nicht zu überlesen.

    Ich stimme Ihrer Aussage 100% zu über die stark wachsende Szene an Möchtegern Heilern, möglichst ihren Reibach machend mit Menschen die Hilfe suchen. Jene sind zu verachten und zu meiden.

    Natürlich darf man die Schulmedizin nicht vergessen – aber man sollte sie anwenden wenn es Not ist. Es wird viel zu leichtsinnig mit Medikamentenverschreibungen umgegangen.
    Unter anderen Umständen hätte ich Ihren Artikel als gekonnt sarkastisch empfunden, doch stieß es mir hart auf in der Verallgemeinerung.

    Sollte ich mich vielleicht zu harsch ausgedrückt haben, so bitte ich dies zu verzeihen!

  32. wortteufel Says:

    Ich dachte immer, buchstaeblich sei über alles erhaben.
    Und sarkastisch.
    Und zöge die Verallgemeinerung durchaus als Stilmittel bewusst hinzu.

  33. elphaba Says:

    @NM angesichts der finanziellen Lage der Krankenkassen und der Budgetierung der Ärzte wage ich es sogar das Gegenteil zu behaupten!

  34. buchstaeblich Says:

    Ob ich nun allgemein oder speziell über Schul-Medizin berichten würde – letzteres lasse ich aber sein, da ich kein Arzt bin, ist völlig egal:

    Thema meines Verrisses ist dieses Filmchen, in dem jemand „ernsthaft“ und gegen Geld anderen Leuten weismachen will, durch das Aufmalen von Kringeln heile man Krankheiten:

    Das ist und bleibt Lug und Trug, Beschiss und gefährlich.
    Und dafür muss ich nun wirklich kein Arzt sein.

    Davon abgesehen sagt mein Text an keiner Stelle aus, man solle leichtfertig Berge von schulmedezinischen Medikamenten in sich hineinstopfen:
    Medizin nimmt man, wenn sie nötig ist! Ich habe meine Migränetabletten noch nie als Bonbon gelutscht, weil sie lecker sind!
    Und auch die Medikamente, mit denen mir bei einem anaphylaktischen Schock in letzter Minute das Leben gerettet wurde, fand ich jetzt nicht so sehr überflüssig.
    Dass man leichtfertig mit schulmedizinischen Produkten umgehen solle, steht da oben nicht, das habe ich noch nie gesagt, und ich würde es nicht sagen, weil es dummes Zeug wäre.

    Aber Homöotralala sowie deren neue Blüten wie in dem Filmchen sind zu 100 % Bullshit, allgemein, speziell und meinethalb mit Blümchenmuster:
    Das wirkt nicht, das kann nicht wirken, das ist Betrug und gefährlich!

    Wortteufel: Jepp

  35. Martin Says:

    Leider ist der link zu dem tollen Filmchen tot.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: