Die Violetten kommen!


Und zwar in den Bayrischen Landtag, wenn es nach ihnen geht!

Letztens bin ich nämlich ein wenig zu fix mit dem Rad an der Tafel mit den Wahlplakaten vorbeigebrettert (das kann vorkommen, wenn der Ten.gelmann gleich zu macht), und sah nur aus dem Augenwinkel ein Plakat, dem irgendwas mit „violett“ zu entnehmen war.

Erst dachte ich ja, da hätte sich jemand, der ein Wellnessdingsbums hat, einen „lustigen“ Werbescherz ausgedacht, um Kunden fürs Malträtieren mit und ohne irgendwas zu werben:

Hey, der Schriftzug in einer Schreibschrift, lilla, mit Schmetterfink – idyllisch!

Und darunter ein Bild von so einer Trine à la „Ein bißchen Frieden“, und diese Frisur war schon damals wirklich schlimm. Noch schlimmer war nur das aufgesetzte, entrückte „Lächeln“.

Vorhin dann mal eben im Netz gesucht – das lila Dings schimpft sich tatsächlich „Partei“!

Da soll der Frieden durch ein „höher entwickeltes Bewusstsein“ gesichert werden – dann braucht man weder Gewalt noch Militär, jaja, und es geht nichts ohne einen Schöpfergeist, Inkarnation, morphogenetische Felder (dieser Sheldrake, urgs!) und alles ist Schwingung: Ja, let it swing, was sind wir heute holistisch.

Ihre Ziele wollen sie erreichen mittels Meditation und Lichtarbeit (ist das das Betätigen des Lichtschalters, an, aus?), wobei sie den Erfolg dieser Methoden aber offensichtlich selbst anzweifeln, weshalb man vorsichtshalber wohl doch auch die üblichen Verbreitungswege für Wahlkampf auszuüben gedenkt – doppelt hält eben besser.

Ein bisschen angegeben wird auch mittels einer Liste, wer die Violetten denn so alles verlinkt hat. Diese Liste möchte ich meinen Anti-Eso-Spezis ans Herz legen zwecks Unterhaltung für langweilige Mittagspausen: Hier gibt es echte Fundstücke zu bewundern.

Folgt man weiteren Links auf der Seite, so ergibt sich ein Bild, wie die Zukunft mit den Violetten aussieht: Wir wohnen alle in Strohhäusern, unsere Alltagsprodukte bestehen aus „Bioplastik“ und man kleidet sich gesinnungstreu in Batiklappen, was dann wohl ungefähr so aussehen dürfte:

frisch aus der Eso-Schneiderei

frisch aus der Eso-Schneiderei

oder so:

Totschick, gell?

Totschick, gell?

Jahaa, da gehen wir hocheleganten Zeiten entgegen.

Aus der Konsumgesellschaft soll eine Bedarfsgesellschaft werden, was immer das sein soll, aber jeder bekommt ein Grundeinkommen, die Krankenversicherungspflicht wird aufgehoben, und das Prinzip „wer heilt, hat recht“ soll bindend werden. Oder besser: Wer behauptet, er könne vielleicht heilen, ohne es beweisen zu können, d. h. Wunderheiler, Homöodingse, Gesundbeter etc., bekommen den gleichen Status wie die Schulmedizin – es wundert nur, dass letztere nicht direkt verboten wird.

Überhaupt liest sich der ganze Schmonzes eher wie die typischen Werbetextchen, mit denen man verleitet werden soll, zu ominösen Vortragsabenden oder irrsinnig teuren „Seminaren“ zur Heilserlangung zu gehen, die auch ganz nebenbei gegen Fußpilz und Strahlenkrebs helfen und dabei den Weltfrieden auslösen sollen.

Was leider „vergessen“ wurde im Programm dieses Sammelbeckens von Esoterik-Händlern, Esoterik-Versandhäusern, und Heilspredigern jeglicher Couleur:

So banale Dinge wie echte Probleme: Staatshaushalt, Steuern, wer soll das bezahlen?, wohin mit den AKWs, wenn die alle abgeschaltet sind, wer reißt all die Steinhäuser ab, wenn wir in Strohhütten ziehen und warum?, Energieversorgung, Arbeitslosigkeit, Bildungspolitik, Hochschulen, sowie alles Andere.

Hatte ich bislang geglaubt, unsere Politiker seien nicht durchweg Genies, so muss ich einiges relativieren.

Gegen diese Anhäufung von lila Naivität bis hin zum kapitalen Dummschwätz ist ja sogar der *** ein halber Einstein, und auch die *** eine wahre Intelligenzbestie, und nicht einmal *** sieht mehr aus wie ein Vollpfosten.

Aber wir leben in einer Demokratie, da darf jeder versuchen, das Wahlvolk zu unterhalten.

Und mit Sicherheit wird es Unmengen von Stimmen geben im weiß-blauen Vorhof des Vatikans, jawoll!

Gut, ganz bestimmt werden sie gewählt von dem Club der Fremdbeter, irgendwo in der Nähe von Andechs, aber sonst wird es wohl ein wenig eng, denn der Aberglaube wird vom bayrischen Katholizismus bis jetzt eigentlich sehr zuverlässig bedient, die paar Protestanten hier sind froh, wenn man sie leben lässt, und dann gibt es noch die Clique der agnostisch bis atheistisch Veranlagten, die gerne einmal eine lila Pause einlegen, weil der Stoiber jetzt ja nicht mehr da ist zum Drüberlachen.

Also, Ihr Lila-Launebären, dann macht mal schön!

Erhellendes über die Bundesvorsitzende der Vios, Gudula Blau, fand ich übrigens hier.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

17 Antworten to “Die Violetten kommen!”

  1. Achter Says:

    Die Violetten sind das restbraune Aushängeschild deutscher Grenzdebilität. Wenn die an der Macht wären, dann gute Nacht!
    Zwangsmeditationslager für sogenannte „Kopfmenschen“ wären noch das mindeste…Übelstes Gesocks…

  2. buchstaeblich Says:

    Da hilft nur eines: An die Wand lachen!
    😉

  3. zimtapfel Says:

    Juhuu, die Violetten, das Highlight jeder Wahlwerbespot-Ausstrahlung! Übertroffen allerhöchstens noch von der „Naturgesetzpartei“ mit ihren debilen Yogaspringern. 😀

  4. Frau W. Says:

    Cool. Bioplastik… Da muss man erst mal drauf kommen. Es ist schon erschütternd, was passiert, wenn das Hirn durch die falschen Schwingungen zerstört wird. 😎

    Die Batiklappen sind hübsch. Ein farbenfrohes Staubtuch könnte ich gut gebrauchen. :mrgreen:

  5. romanmoeller Says:

    „Da soll der Frieden durch ein “höher entwickeltes Bewusstsein” gesichert werden – dann braucht man weder Gewalt noch Militär.“

    Also den Satz finde ich schon höchst zutreffend! Denn mit höher entwickeltem Bewusstsein müsste einem auch klar werden, das der Mensch sich durch Kriege und das Verschwenden von Rohstoffen selber bekämpft, anstatt seine Existenz zu sichern.

    Trotzdem ist einer Wahl der Violetten meinerseits natürlich so wahrscheinlich wie ein Eintritt in die NPD! Die Partei versteht sich nicht ansatzweise so wie ich das eben geschildert habe, sie denkt offenbar, das dieser Wunschtraum in Erfüllung gehen könnte (im direkten Gegensatz zu mir und allen, die hier kommentieren, sowie der Autorin selbst). Ein weiteres Fragezeichen (das verbindet sich allerdings mit allen Lagern!) ist die Finanzierbarkeit des Ganzen!?

  6. buchstaeblich Says:

    Dem „höher entwickelten Bewusstsein“ wird allerdings immer das Stammhirn im Wege sein. Das sorgt zwar dafür, dass wir selbst im Schlaf fleißig weiteratmen, aber von dort aus werden auch die niederen Triebe gesteuert.
    Außerdem stellt sich die Frage, was ein tatsächlich höher entwickeltes Bewusstsein zu Homöodingsen, Gesundbetern und Talisman-Schnickschnack sagt …

    Ich bekomme seit der Inaugenscheinnahme des Internetauftritts dieses Clubs jedenfalls herrliche Visionen:
    Sie sitzen kristallbehängt im Landtag, mit Drahtpyramiden auf den Köpfen und machen händchenhaltend „Ommm“, wenn Huber oder Beckstein keifen, singen sie Mantras zur Beruhigung und versuchen in der Kantine, denen Friedens-Globuli ins Essen zu mischen, wenn Räucherstäbchen allein nicht helfen.

    Wie lange würde es dauern, bis der Stiegler jemandem eine schallert, weil er den Gruß „Licht und Liebe“ nicht mehr hören kann?

  7. Dr. No Says:

    Ach menno, so was Lustiges haben wir hier bei uns im Norden nicht.

    Tut mir leid, das so deutlich sagen zu müssen, liebe BuStä: Aber wer sich tatsächlich noch Gedanken über so profane weltliche Dinge wie Energieversorgung, Arbeitslosigkeit und so weiter macht, der ist natürlich weit vom spirituellen Pfad entfernt… da würden auch keine Batiklappen helfen.
    Eventuell jedoch der Umzug in ein Strohhaus. Aber merke: Wer in einem solchen sitzt, soll nicht mit Klangschalen werfen.

  8. romanmoeller Says:

    „…wer sich tatsächlich noch Gedanken über so profane weltliche Dinge wie Energieversorgung, Arbeitslosigkeit und so weiter macht, der ist natürlich weit vom spirituellen Pfad entfernt… „

    Ja, das schätzen wir doch an unser BuStä doch gerade so! Zudem frage ich mich, was Spirualität in der Politik zu suchen haben? Gut, wir könnten einfach 3 Millionen Menschen im Sektor beschäftigen … aber das hat mit Realpolitik so wenig zu tun, wie das Parteiprogramm der Violetten.

    Und der Stiegler? Hat der nicht seinen Rückzug angekündigt? Ich glaube, er hat das mal in einer „Münchner Runde“ im BR gesagt …

  9. buchstaeblich Says:

    Das mit der Beschäftigung ist so eine Sache – rein wirtschaftlich gesehen.
    Man nehme den Mikrokosmos Valle Gran Rey (Gomera):
    Ein Häufchen Esos hat eine Handvoll Eso-Zubehör-Lädchen, die jeweils zentnerweise in Indien (Das kommt aus Indien? Das muss gut sein, da sind ja sogar die Kühe heilig!) produziertes Eso-Zeugs (siehe Fotos oben) einkauft und sich daran versucht, den immer weniger werdenden Eso-Touris das Zeug zu überhöhten Preisen anzubieten, sowie sich untereinander gegenseitig.
    So richtig prima lebt es sich davon aber nicht, wenn man sieht, wie viele von den Lädcheninhabern nebenbei Apartamentos putzen müssen, bzw. wie hoch die Fluktuation der Inhaber ist.

    Eine weitere ist, warum es immer noch Kriege und Sorgen auf der Welt gibt, wenn man sich anschaut, wieviele heils- und friedensbringende Talismane in der Welt kursieren, und täglich kommen neue hinzu – tonnenweise!

  10. romanmoeller Says:

    Das mit den Glücksbringern stimmt, das ist wie mit einem CSU-Konjukturprogramm: sieht erstmal hübsch aus, entpuppt sich aber bei genauem Hinschauen als Verarsche! 😀

    Das mit den 3 Millionen spirituellen Arbeitsplätzen war doch eh nur ein Scherz – wo keine Nachfrage ist …

  11. buchstaeblich Says:

    Dass Arbeitslose hier und da Abstriche hinnehmen müssen, um ins Arbeitsleben zurückzukehren, ist eine Sache, aber sie in Eso-Jobs zu schubsen, würde auch definitiv zu weit gehen. Gibt es da eigentlich einen Passus in der Menschenrechtskonvention, der so etwas verbietet? Wenn nicht, dann hätten wir da Nachbesserungsbedarf!

  12. rotegraefin Says:

    lol wie nett die Warnung.
    Aber vielleicht ist dieser Link doch nicht ganz so schlecht.
    https://www.grundeinkommen.de/

    Aber buchstaeblich erst mal herzlichen Dank für eure Einladung und ich lach mich schon scheckig. Schön dass es euch gibt, sonst würde ich glatt noch den Boden der nüchternen Realität verlieren.

  13. buchstaeblich Says:

    Einladung? Ich habe keine verschickt – wie auch, ich kenne Sie doch gar nicht. Und „Eure“? Ich kann für drei quatschen, aber das schaffe ich ganz allein, ich bin nicht mehrere.

    Ansonsten ist das hier ein öffentliches Blog, da darf jeder mitlesen, der sich hierher verirrt, und kommentieren, solange der Benimm gewahrt bleibt.

  14. Susanne C. aus K. Says:

    Genau ! Lasst den Karren (Wirtschafts-Umwelt-Sozial-….-Probleme) doch von den Parteien aus dem Dreck ziehen, die uns die Probleme eingebrockt haben, denn die haben ja ganz bestimmt eine Lösung dafür !

    Ach übrigens,versteht Ihr Einsteins Spruch: “Ein Problem kann nicht auf derselben Bewusstseinsebene gelöst werden, auf der es entstanden ist” ? Voll schräg der Typ, oder ?

  15. buchstaeblich Says:

    Oh? Kommt die Krisenrettung am Ende von Seiten der Homöopathie? Bringt man jetzt vielleicht Glaubuli aus Sparschwein in der Potenz D 100 auf den Markt?

    Oder Ommt man sich aus der Schuldenfalle?

    Natürlich ziehen die Parteien den Karren nicht aus dem Dreck. Aber ist es nicht irgendwie doof, dass die Lillanen eine Partei sind?

    Hffff … das ist aber dumm gelaufen, nech? Schade, schade, schade.

  16. Achter Says:

    “Ein Problem kann nicht auf derselben Bewusstseinsebene gelöst werden, auf der es entstanden ist” ?

    Auf ein paar Ebenen tiefer wie bei den Schwurbeletten aber auch nicht 😆

  17. peter summa Says:

    hallo ihr süßen da draußen, wenn ich eure blogs so lese, hatt es für mich den anschein, ihr habt ganz schön muffesausen vor einer wirklichen veränderung, ihr seid wahrscheinlich die , die immer die gleiche scheiße wählen und sich dann das ganze jahr darüber aufregen was die koruppten wieder nicht auf die reihe bringen, typschisch deutschland, nix verändern, nix neues probieren, aber feste rummaulen, kommt mal raus aus eurem niederen verstand, macht euch mal schlau wie die welt wirklich funktionieren könnte und gebt euch nen ruck mal was neues zu probieren, dazu bedarf es allerdings nen arsch in der hose, also mut, na mal ehrlich, da ist bei vielen von euch nicht mehr viel los ihr lämmer, und es ist ziemlich billig über was herzu ziehen das ich noch nicht ausprobiert habe, oder seht ihr das anders.
    ich würde gerne die violetten in aktion sehen, ich möchte irgendwann politiker denen ich vertauen kann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: