Blubb-blubb, Beck war er


Politisches Fahrwasser, durfte Herr Beck am Wochenende erfahren, hat keine Radwege:

Im Trüben gefischt

Im Trüben gefischt ...

Wenn man das Trampeln vergisst, kommt man nicht nur nicht weiter, sondern wird womöglich aus dem Sattel geschubst, und sei es von der bloßen Schwermutkraft.

Das politische Fahrwasser in Berlin hat etwas mit der Isar gemeinsam: Es ist reißend.

Im rheinland-pfälzischen Federweißen fällt es vielleicht weniger auf, wenn Linien nicht so ganz klar sind, aber in der dünnen Luft ganz oben fallen auch feine Details auf.

Die Lese fängt zum Glück erst an, und eine Pfälzer Leberwurst ist vielleicht auf Weinfesten besser aufgehoben, wenn man dort nicht so sehr buckeln und treten muss.

Manchmal geht man am besten nach Hause, wenn einen draußen keiner lieb hat.

Ein Trost bleibt ihm:

Auch Münte muss aufpassen. So wie der transpiriert, kann er in einer frostigen Nacht ziemlichen Raureif ansetzen. Und Eiswein kann so klebrig sein, dass man meint, die Zunge sei am Gaumen festgefroren – dann gelingen nicht einmal mehr kurze Sätze.

Advertisements

Schlagwörter: ,

5 Antworten to “Blubb-blubb, Beck war er”

  1. weltdeswissens Says:

    Ich muss ja zugeben, dass ich bei Beck immer an Bussi-Beck in der Titanic denken musste.

    Ansonsten finde ich es hart, wenn man Münte jetzt schon auf den Weg mitgibt, er sei ja nur einen Übergangslösung bis zur nächsten Wahl. Diese Partei zerfleischt sich gnadenlos selbst.

  2. Frau W. Says:

    Nu isser weg, der Beck…

    Ich träume ja von einer Partei, die nicht so sehr mit innerparteilichen Querelen beschäftigt ist, sondern damit, die Sorgen und Probleme des gemeinen Wahlvolkes für voll zu nehmen. Von einer Partei, die die Leute nicht mit dämlichen Wahlversprechen für blöde verkauft, sondern ihnen ehrlich sagt, was geht… und was nicht.

    Dann könnte ich bei der nächsten Wahl endlich mal wieder mit gutem Gewissen etwas ankreuzen. Und nicht zwischen Pest und Cholera wählen.

  3. buchstaeblich Says:

    Weise gesprochen, Ihr beiden!
    Aber in all der Selbstzerfleischerei und dem Hauen und Stechen haben sie wohl selbst das Träumen von einer funktionierenden Partei vergessen. Einen Traum, den man nicht hat, kann man leider nicht leben, da könnte nicht einmal mehr Frank’nfurter helfen.

  4. Michi Says:

    Münte transpiriert?? Igitt. Sowas wähl ich nicht. Mach den weg. Sofort.

  5. weltdeswissens Says:

    Frank’n Furter könnte vielleicht helfen. Give me an R! Give me an O! Give me a C! Give me a K! Give me a Y!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: