Schillernde Worte II


Wieder einmal in den Xenien vorbeigeschaut, heutiger Liebling:

407. Er.

Woher nehmt ihr denn aber das große gigantische Schicksal,

Welches den Menschen erhebt, wenn es den Menschen zermalmt?

Der Schiller-Friedrich und sein Spezi Goethe waren schon ziemlich begabt, Zusammenhänge, die ganze Bibliotheken füllen können, in einen einzigen Satz zu packen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , ,

Eine Antwort to “Schillernde Worte II”

  1. Schillerjahr 2009 « Buchstaeblich seltsam! Says:

    […] weise ja nicht zum ersten Mal auf meine Lieblingszitatensammlung hin, und bis zum 10. November ist es noch eine Weile hin, aber Schiller kann man gar nicht oft […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: