Der Mond ist aufgegangen


So ein schöner Vollmond, aber kaum war er aufgegangen, da verdunkelt er sich schon wieder.

Nicht vor Zorn oder weil er das Elend nicht mit ansehen wollte – wir sind hier ja nicht bei Esos! – sondern weil gerade Mondfinsternis ist.

Solange die Kapazitäten meiner KameraDin und meiner bescheidenen Knipskünste reichten, habe ich draufgehalten – bitte sehr:

Der Erdschatten bedeckt schon ein ganzes Stück Mond ...

Der Erdschatten bedeckt schon ein ganzes Stück Mond ...

und weiter geht ’s:

... und weiter frisst sich der Schatten vor ...

... und weiter frisst sich der Schatten vor ...

... schön ist er, nicht?

Und noch einer war heute Abend „moonstruck“.

Da: Noch einer.

Advertisements

Schlagwörter: ,

25 Antworten to “Der Mond ist aufgegangen”

  1. Markus Says:

    Bescheiden??? Sowas nennt sich Understatement, oder? Klasse Fotos! Hier hat mich meine ansonsten sehr geliebte Innenstadt geärgert – NIX war zu sehen.

  2. cimddwc Says:

    Ja, das ist wirklich gemein von der Erde, den armen Mond so zu verdecken…

  3. Schildmaid Says:

    Wunderschöne Bilder sind das geworden!

    Hier ist die Mondfinsternis auch gut zu sehen, aber meine Kamera macht das leider nicht mit. 😦

  4. buchstaeblich Says:

    Ach, wenn Ihr wüsstet, wieviele Schimpförter wir verbraucht haben, weil es so ein Mordgefrickel ist, ein Stativ auszurichten, wenn man so weit entfernte Sachen einzoomt.
    Und wenn man das beschattete Stück Mond sehen will, dann muss man eben soweit belichten, dass die Mondkrater im beleuchteten Teil verschwinden …
    (seufzt) aber irgendwas ist ja immer, und als dann noch mehr Mond verschattet war, ging gar nichts mehr. Egal, was ging, das ging, und das teile ich gern.

  5. Silencer Says:

    Oh wow.
    Hätte ich Deinen Post hier nicht gesehen hätte ich davon nichts mitbekommen. Deine Bilder sind wunderschön – ich glaube, Nr.1 wird mein neuer Desktophintergrund.

  6. joulupukki Says:

    boah! Geniale Fotos. Man möche direkt nen kleinen Hüpfer rüber machen, 5 Takte Moonwalk tanzen und wieder zurückhüpfen!

    Seufz, ich schätze meine Handyfotos werden da nicht mithalten können 😮

  7. buchstaeblich Says:

    Silencer,
    bedien dich!
    Jou,
    wenn ich dieses Jahr eine kluge Investition getätigt habe, dann waren es die Euros für meine kleine Fuji: 1. Weil ich nicht mehr dieses Riesengerät von Spiegelreflexgedöns mitschleppen muss, welches aber diese Mondbilder bei weiten nicht geschafft hätte, 2. weil das kleine Biest viele Sachen einfach kann, die mir mangelnde fotografische Fachkenntnisse ersetzen: Ich habe wirklich kaum Ahnung außer einem gewissen Blick für Motive.

  8. joulupukki Says:

    kaum Ahnung außer einem gewissen Blick für Motive
    … was ja glücklicherweise das Allerwichtigste ist!

  9. weltdeswissens Says:

    Fantastisch!!

    Ich habe die Mondfinsternis heute zwar ausgiebig beobachten können, aber Ihre Bilder entfalten noch viel mehr Magie!

  10. Michi Says:

    Ich auch moonstruck. Und welche Seite ist nun die dark side? 🙂

    Feine pics.

  11. Ansku Says:

    Wow, was für tolle Photos. Die rote Phase hab ich irgendwie verpasst. 🙂

  12. ruediger Says:

    Die Bilder sind klasse. *staun*

    *Off topic*
    Sind verbrauchte Schmipfwörter eigentlich weniger heftig in der Bedeutung als Unverbrauchte? *grübel* 🙂

  13. buchstaeblich Says:

    Das Problem mit den Schimpfwörtern ist, dass sie nicht ordentlich wirken, wenn sie keine Patina haben. Benutzt man sie zu oft, werden sie wirkungslos. Man muss sie also eine Weile ruhen lassen, bevor man sie wieder effizient benutzen kann. Deshalb ist nun mein Schimpfwörterrepertoire für die nächsten Tage relativ eingeschränkt, bis die kleinen Biester sich von ihrem Einsatz wieder erholt haben.

    Was die Fotos angeht: Die Punkte gehen an die Firma Fuji, die ein wirklich gutes Gerät gebaut hat.

  14. Dr. No Says:

    Nette Bilder! Trösten mich ein wenig darüber hinweg, dass ich live nix gesehen habe… bin wohl irgendwie davon abgekommen. Aber hey, der Mond verschwindet doch schließlich andauernd teilweise.

    Von welchem Hersteller stammt doch gleich die Kamera…?

  15. T.M. Says:

    Ich hab ein Stativ mit 15cm langen Beinchen. Sollte problemlos benutzbar sein (und ist es in der Tat auch, das Ding ist Gold wert …) Wenn nur der faule Hund nicht wäre, der es aus der Tasche nehmen und dranschrauben müsste …

  16. buchstaeblich Says:

    T. M.,
    mein Stativ – so ein großes – ist eigentlich auch toll, aber der Mond ist sooo weit weg, da muss man ja zoomen wie ein Weltmeister, und dann ist die winzigste Stativbewegung geeignet, das Motiv aus der Mitte oder gar ganz aus dem Bild zu rücken. Berücksichtigt man dann noch den Untergrund (Kunstrasen auf dem Balkon): Das ist mit Mühe und Geschimpfe verbunden.

    Aber es hat ja letztlich hingehauen.

  17. Michi Says:

    Jaja. Und dann noch der Münchener Smog.

  18. buchstaeblich Says:

    Den gibt ’s in Unterföhring nicht.

  19. Michi Says:

    Sicher schon daran gewöhnt. Das legt sich dann nicht mehr, die Gewöhnung…

  20. yachay Says:

    Ja, ja, – die eine macht`s – die andere redet nur davon: Alle 10 Minuten lief ich auf meinen Balkon (unter meiner Nachbarin, die die schönen Fotos geschossen hat) und war entzückt von diesem schönen Schauspiel! Dabei haben wir beide diesselbe Kamera – nur ich kam nicht auf die Idee (leider), das zu fotografieren.
    Allerdings hab`ich sie nicht schimpfen gehört wegen des wackeligen Untergrunds bei den Aufnahmen.
    Nun danke ich meiner Nachbarin ganz herzlich.
    Gott sei Dank gibt es noch Menschen, die bei solch` einem Ereignis an auch andere denken.

  21. joulupukki Says:

    Gnä Fr./Hr. Nachbar/in, weil ich sie grad hier sehe, haben sie von Madam Buchstäblich vergangene Woche überhaupt einen Mucks vernommen? Man sorgt sich hier schön langsam um sie…

  22. yachay Says:

    hallo joulupukki,
    Madame Buchstäblich geht es gut, sie sucht schon wieder nach einer anderen …finsternis im Universum. Keine Sorge – das Gute braucht Weile.

  23. weltdeswissens Says:

    Danke für die gute Nachricht, Yachay, und herzliche Grüße an Frau Dr. BuStä!

  24. joulupukki Says:

    Herzlichen Dank, yachay! Jetzt geht das warten doch gleich ein wenig entspannter. Dann wollen wir der Heldin des ausgesuchten Misanthrozynismus doch ihre kreative Pause von Herzen gönnen!

  25. buchstaeblich Says:

    yachay, liebste Nachbarin, danke für die Pausenvertretung!
    Das nenne ich Arbeitsteilung: ich fotografiere für dich und Du vertröstest die auf mich Wartenden. Die ganz schlimmen Wörter benutze ich auf dem Balkon außerdem immer ganz leise, damit Du nicht am Ende Angst vor mir bekommst!
    😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: