Nachbarschaftshilfe


Störung

Aus gegebenem Anlass unterbreche ich mein übliches Programm, klaue der Balkonistin gleich mal fast den ganzen Text schließlich hat sie mich mit einem Stöckchen beworfen und Aua! und starte einen Aufruf:
Fr. Sterntau, aus unserer Blogger-Familie, braucht unsere Hilfe: Fr. Sterntau ist gelernte Industrie-Kauffrau, kreativ, Mutter eines 7jährigen Hasenkindes und möchte/muss dringend einen Job finden. Näheres erfahrt ihr auf ihrem Blog. Mit dem Job finden ist das heutzutage ja so eine Sache und es geht doch nichts über “ich kenne da jemanden, der gerade jemanden braucht”. Also seid so gut: Nehmt das Stöckchen auf, schmeißt es an alle weiter die ihr kennt!

Haltet die Ohren offen, vielleicht ist da draußen jemand, der genau so jemanden wie Fr. Sterntau benötigt. Von wegen – deutsche Blogger bewegen nichts!

Also, los geht´s. Ich schmeiße das Stöckchen an: rufus, Silencer und tigger, sowie an jeden, der etwas damit anfangen kann/will.

Warum das jetzt eine Störung ist?

Weil es mich verdammt stört, wenn jemand keinen Job hat, wenn er ihn braucht, und weil ich zwar ein gottloses Schandmaul, aber verdammt noch mal, ein Herz im Leibe habe!

So, und jetzt grast mal bitte Eure Umgebung ab – die Lady will Arbeit, aber pronto!

Spaß mit buchstaeblich gibt es dann im nächten Beitrag wieder.

Advertisements

Schlagwörter: ,

9 Antworten to “Nachbarschaftshilfe”

  1. Sterntau Says:

    Vielen Dank, sehr lieb von Ihnen 🙂

  2. buchstaeblich Says:

    Da nich für!
    Ach ja: Jeden, der Sie nicht einstellen will, einfach zu mir schicken!
    Ich bin gern gewalttätig und menschenverachtend.
    😉

  3. Sterntau Says:

    😆

    Haha, der war gut…. ich stelle mir das gerade bildlich vor…

  4. buchstaeblich Says:

    Etwa so:

    (buchstaeblich baut sich vor dem Jobnichtgebenwoller von Frau Sterntau auf und funkelt ihn an, dass ihm schon gleich der Schweiß aus der Hose bricht, zimmert ihm mit dem Leitz-Ordner zackig was über die halbglatzige Omme und scheißt ihn an)
    „Sie dämlicher Sack von einem Ignoranten, Sie! Was fällt Ihnen eigentlich ein, in einem Anfall von Intelligenzallergie ausgerechnet die Bewerbung von Frau Sterntau nicht ordentlich geprüft zu haben? Wollen Sie nun eine First-Class-Angestellte, oder nicht? Und wo wir einmal dabei sind: Einen Daimler für Ihren Firmenfuhrpark kriegen sich auch nicht zum Preis einer Klappstulle – dass das mal klar ist, klar? So, und jetzt aber zack-zack zum Personalbüro abdampfen und den Arbeitsvertrag fertig machen, sonst mache ich Sie fertig, Sie Blitzbirne! Los, ab dafür auf den schnellen Schuhen!
    (und schiebt das verängstigte Zwerglein mit seinem Bierbauch zur Tür hinaus)

    Hach, das war schön! 😉

  5. Recht auf Arbeit « rufus still thinks about his title … Says:

    […] auf Arbeit 28 07 2008 Die seltsame Buchstäblerin hat mir ein Holz her geworfen – genauer gesagt einen Aufruf, in der Nachbarschaft (was auch immer […]

  6. Silencer Says:

    Ich werde dieses Stöckchen nicht veröffentlichen, da das m.E. der falsche Weg ist. Aber ich halte gerne Augen und Ohren offen und frage bei passenden Gelegenheiten bei unserem Kunden und befreundeten Unternehmen nach.

  7. Silencer Says:

    unsereN Kunden! Mit N! Wir haben nun wahrlich mehr als einem. Einen! Herrgott, was ist denn heute los?

  8. Sterntau Says:

    Klar ist es nicht richtig, Silencer. Aber wer ohne Arbeit ist und das seit Jahren, der wünscht sich nichts sehnlicher, als diesen Zustand endlich zu beenden.

  9. Silencer Says:

    Das verstehe ich natürlich. Deswegen gehe ich den effektiveren Weg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: