Methusalems Erbe und die Filmbranche


Wie uns mein vorheriger Beitrag aufgezeigt hat, ist das Alter die Zeit der Weisheit.
Ja, da kann einer ruhig ein Leben lang ein Vollidiot gewesen sein – das macht gar nichts.

Ist man alt, ist man weise und damit automatisch zu respektieren. Gut, ne? Ich brauch jetzt einfach nur noch 20 Jahre zu warten, und schon bin ich weise und verdiene Respekt. Ja: Irgendwann wird jeder zwangsweise!
Neulich habe ich die Krönung der Weisheit gehört:
Da sagte so ein Zwangsweiser: „Im Filmgeschäft werden ALLE Rollen über die Besetzungscouch vergeben.“, und das habe in der Zeitung gestanden. (Unter uns: Ich hatte in der betreffenden Woche recherchiert, und nicht einmal die Bildzeitung hatte einen solch hanebüchenen Scheiß von sich gegeben).

Ja, aber wenn es der Senior mit der Rechthabeautomatik gesagt hat, dann es doch stimmen – schließlich ist er zwangsweise!
Also, ich stelle mir ja Sachverhalte gerne bildlich vor:

Das muss ein Rummel gewesen sein, damals in der Wüste, als Regisseur David Lean das Casting für „Lawrence of Arabia“ gemacht hat. Hunderte von Leuten haben da mitgespielt, noch viele mehr waren zum Vorsprechen angetreten, und alles Kerle (Frauen kamen in der Welt des T. E. Lawrence ja nicht vor, deshalb wurden die auch im Film weggelassen).

Wahrscheinlich ließ Mr. Lean damals alle in einer Reihe antreten, so von hier bis über die nächste Sanddüne, und einer nach dem anderen hat sich gebückt, inklusive aller in Frage kommenden Kamele, nehme ich an. Ach so, ja: Die Besetzungs-Couch! Na, wahrscheinlich hat die Ehefrau von David Lean mit dem Strickzeug da drauf gesessen und gemeinsam mit den Gattinnen der übrigen Darsteller zugeguckt, wie ihr David und all die Bewerber sich den Ritualen des Filmgeschäftes beugten. Schließlich haben Senioren ja automatisch recht.

Widmen wir einen Moment des stillen Gedenkens dem armen Hape Kerkeling: Der hat ja auch schon Regie geführt. In „Willi und die Windzors“ und „Kein Pardon“ kamen FRAUEN vor! Der Arme! Was man nicht alles tun muss für die Kunst! Zähne zusammen, und ab auf die Besetzungscouch!

Der Herr der Ringe“ war dann auch wieder so eine Massenorgie. Okay, Ian McKellen, der olle Gandalf, wird begeistert gewesen sein, aber ob Regisseur Peter Jackson das auch so prickelnd fand? Egal: Augen zu und ab aufs Sofa!
Da muss man durch, die Senioren müssen doch recht haben!

Ehrlich, wenn man sich mit dieser Vorstellung so durch die Filmgeschichte hangelt, kann einem angst und bange werden! Ich will mal hoffen, dass unser kundiger Rentner zu seinen eigenen Kinozeiten noch nicht wusste, wie die Branche so läuft. Der hätte ja statt Popcorn eine Spucktüte gebraucht, um den Aufenthalt in einem Lichtspielhaus zu ertragen! Ich meine: Ilse Werner, Marika Rökk, Hans Moser, Inge Meysel …
Ist ja schon gut, ich sage nichts mehr! Nicht, dass hier jemandem schlecht wird.

Aber ich weiß jetzt, wie nach dem Krieg das Wirtschaftswunder geschehen konnte: Das klappte damals alles nur wegen der streng geheimen Verquickung von Filmbranche und Sofa-Industrie! So Besetzungscouchen sind ja bestimmt schnell durch! Ja, weshalb ist denn IKEA so erfolgreich?! Ich finde, die Schweden sollten sofort ein Dankschreiben an unseren rüstigen Weisen aufsetzen und ihm eine Portion Smörrebröd überweisen.

Aber jetzt – wo wir durch unseren weisen Senior aufgeklärt wurden: Wer kann in Zukunft noch „Lindenstraße“ gucken, ohne vor Mitleid mit dem Geissendörfer zu zerfließen. Ey, wenn der Rentner recht hat, dann musste der mit der Mutter Beimer und ELSE KLING …… Oh, du meine Güte!

Ich weiß nicht, wie es meinen Lesern jetzt geht, aber ich spiele mit dem Gedanken, meinen Fernseher zu entsorgen.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

4 Antworten to “Methusalems Erbe und die Filmbranche”

  1. Schildmaid Says:

    Ich habe den meinen schon vor sechs Jahren entsorgt. 😀

    Wird das jetzt eine Methusalem Fortsetzungsgeschichte ? *freu*

  2. buchstaeblich Says:

    Das war die Forsetzung der Methusalem-Geschichte von gestern. Mehr davon halte ich vorerst nicht aus: Es ist so schwierig, ins Hirn eingebrannte Bilder wieder zu verdrängen.

  3. Dr. Azrael Tod Says:

    Vlt. hätte er seine Aussage auf die Pornoindustrie beschränken sollen *G*

  4. buchstaeblich Says:

    Vielleicht hätte er auch einfach zum ersten Mal in seinem Leben nachdenken sollen, bevor er den Hals aufreißt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: