Was mach‘ ich eigentlich hier?


Bloggen? Kenn‘ ich nicht. Aber die haben gesagt, ich soll. Jetzt sitze ich hier und fühle mich wie ganz allein in einer großen weißen Fabrikhalle, in der die Maschinen erst nächste Woche geliefert werden. Warum tappe ich immer wieder so gern in die Appellativ-Falle?

Man könnte hier bestimmt gut meditieren, aber ich kann keine Meditanten leiden, das ist doof. Noch doofer ist, dass ich gestern vormittag ein heißgeliebtes Vorurteil relativieren musste:

Nachdem ich vorgestern Abend meine Lesung gehalten hatte, in der die gomerischen Klischeetouristen den Eulenspiegel vorgehalten bekommen hätten, hätten sie sich dort hingetraut, aber besser nicht!, ließ ich den Abend und seine Ereignisse zwecks Nachlese noch einmal Revue passieren und stolperte über den rhetorischen Stein des Anstoßes: Ich hatte gelogen! Denn ich hatte das Publikum recht deutlich merken lassen, was ich von Batik halte, also eigentlich gar nichts.

Aber gestern früh, also: Gestern früh fiel mir ein, dass das nicht geht. Was ist denn mit Wortakro-Batik? Meine einzige Sportart aufgeben, nur um im Nachhinein nicht gelogen haben zu müssen? Das geht nicht. Es geht aber auch nicht, mich hinzustellen und fürderhin Batik zu verteidigen, nur weil man dem Wort „Wortakro“ voranstellen und daraus etwas Schönes machen kann.

Theoretisch könnte man aus Topfschwämmen einen tollen Hut zaubern, aber hilft das dem Topfschwamm, sympathischer zu werden? Siehste.

Das einzige was gegen ein Dilemma hilft ist eine große, große Kopfschmerz-Tablette. Oder vielleicht doch „bloggen“? Wir werden sehen.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

6 Antworten to “Was mach‘ ich eigentlich hier?”

  1. Mr WordPress Says:

    Hallo, das hier ist ein Kommentar.
    Um Kommentare zu bearbeiten, musst du dich anmelden und zur Übersicht der Beiträge gehen. Dort bekommst du dann die Gelegenheit sie zu verändern oder zu löschen.

  2. buchstaeblich Says:

    Mr WordPress,

    das sind erhellende Worte: Aaaa-ha.

  3. pjebsen Says:

    Geht doch!🙂

  4. leerschritt Says:

    Ich mag’s – auch wenn der interessantere Teil der Analyse mit den Resten hier gemeiner Weise weg gelassen wurde …

  5. buchstaeblich Says:

    Reste? Welche Reste?

  6. Stand der Dinge « Buchstaeblich seltsam! Says:

    […] vor einem Jahr war ich äußerst verwirrt, die ersten Schritte ins Bloggerdasein waren recht hilflos und praktisch komplett orientierungsfrei, und bis ich die […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: